Obwohl die Dritte des TSV Rain am Freitag Abend mit einer absoluten Notbesetzung zum Saisonauftakt in Lauingen antreten musste, konnte im Schlussdoppel ein 9:7 Sieg gesichert werden.
Am darauffolgenden Sonntag konnte im Kreispokal ferner das um eine Klasse höher platzierte Riedlingen in die Schranken gewiesen werden.

Für die Rainer Tischtennisabteilung verlief der Saisonstart nach Maß. Die Erste konnte sich sowohl im Pokal gegen die zwei Ligen höher spielende TSG Thannhausen als auch im Ligaauftakt gegen den SV Holzheim jeweil knapp durchsetzen. Dabei spielte unter anderem Rückkehrer Wolfgang Römer, der nach einjährigem Sabatikal in Südamerika wieder zur Verfügung steht, eine tragende Rolle. Auch die Herren IV konnten sich zum Auftakt deutlich durchsetzen.

In der Jugend kam es zu einer Faustdicken Überraschung! Im Duell der beiden Rainer Teams, die beide der 2ten Kreisliga angehören, konnte Rain III ein Unentschieden gegen Rain II erkämpfen.

 

Das seit Jahren traditionelle Ferienprogramm der Tischtennisabteilung bot auch dieses Jahr insgesamt 25 Kindern und Jugendlichen, in den Tischtennissport hinzuschnuppern

 

Ganz knapp scheiterte die Rainer Tischtennisabteilung an einem perfekten Start in die Rückrunde. Nach Siegen der Jugendmannschaften sowie der Dritten und Zweiten scheiterte einzig die Erste nach einer 5:1 und 8:5 Führung unglücklich an einem Sieg und kam gegen den Abstiegskonkurrenten TSG Augsburg nicht über ein 8:8 heraus. Trotzdem kann positiv in die Zukunft geblickt werden: Durch die Rückkehr von Jürgen Genz ist der Klassenerhalt nun sehr realistisch.

Ferner positiv: Der diesjährige Mertingen-Fluch ist gebrochen: Nach Niederlagen gegen alle Mertinger Mannschaften konnte am Wochenende gleich zweifach gepunktet werden.

Pünktlich zum Ende der Hinrunde gelang es der Rainer Ersten, durch einen Sieg gegen die TSG Augsburg Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle herzustellen. So besteht in der Rückrunde durch eine personelle Verstärkung der Mannschaft durchaus die realistische Chance, den Klassenerhalt zu schaffen.

Und nein, Mertingen ist in dieser Hinrunde kein gutes Pflaster für die Rainer. Musste sich die zweite bereits gegen Mertingen I, II und III geschlagen geben, erfuhr auch die Rainer dritte eine Niederlage gegen Mertingen IV. Der Gesamteindruck wird abgerundet durch die Rainer Jugend, welche an diesem Wochenende ebenfalls gegen Mertingen verlor.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen