Besser hätte der Saisonstart für die Tischtennis-Teams des TSV Rain nicht verlaufen können: Die Zweite kehrte in der Bezirksklasse A von ihrem Auswärtsspiel beim TSV Oettingen mit einem 9:0-Kantersieg zurück, ebenso klar machte es die Dritte bei ihrem in Oberndorf ausgetragenen Heimspiel in der Bezirksklasse C gegen die SpVgg Deiningen.

 

Herren-Bezirksklasse A:

TSV Oettingen - TSV Rain II 0:9

Gastgeber TSV Oettingen ging schon von der Papierform her gegen die TSV-Zweite als Außenseiter in die Partie - noch dazu fehlten den Gastgebern mit Christian Förch und Artur Berg ihre zwei spielstärksten Akteure. Auf der Gegenseite mussten die Gäste vom Lech auf den verletzten Artur Klein verzichten. Schon in den Doppeln deutete sich an, wohin die Reise gehen würde: Marco Klein/Simonis und Römer/Roland Wittmeier hatten kaum Mühe, um sich gegen Schwab/Meier und Heller/Hermann durchzusetzen, Grob/Landes ließen gegen Emmendörfer/Wanitschka auch nur einen Satzverlust zu. In den Einzeln setzte sich dieser Spielverlauf ungebremst fort. Wolfgang Römer hatte gegen Björn Schwab nur im ersten Satz Probleme, Marco Klein hatte Camillo Heller zu jeder Phase des Spiels im Griff. Nur zu Spielbeginn hatte Thomas Simonis gegen Matthias Hermann größeren Widerstand zu brechen. Kein ernsthafter Prüfstein war für Andreas Grob die Partie gegen Justin Meier. Ebenso leichtes Spiel hatte Roland Wittmeier gegen Jonathan Wanitschka. Das Sahnehäubchen war schließlich die Partie von Ersatzmann Ralf Landes gegen Joan Emmendörfer: In seinem 41. Spieleinsatz für den TSV sorgte er ohne Satzverlust für den noch fehlenden neunten Punkt - das Besondere daran: Er feierte damit ein gelungenes Comeback nach 35 (!) Jahren, sein bislang letztes Punktspiel hatte er noch als Jugendlicher 1987 bestritten.

 

Herren-Bezirksklasse C:

TSV Rain III - SpVgg Deiningen 9:0

Da die heimische Grundschulturnhalle nach Umbauarbeiten noch nicht wieder freigegeben war, bestritt die TSV-Dritte ihren Punktspielauftakt in Oberndorf - für die Gastfreundschaft gilt ein herzlicher Dank dem dortigen VfB. Die Gäste aus Deiningen machten es dem Neuling aus Rain leicht, traten sie doch nur zu fünft an und überließen dem TSV damit sowohl im Doppel als auch im Einzel einen Punkt von vorneherein kampflos. Auch ansonsten bot das Spiel über den gesamten Verlauf keinerlei Spannung. Sturm/Bleimayr und Roßmann/Lang gewannen ihre Partien souverän, Wittke/Jonas Wittmeier erhielten den Sieg geschenkt. Auch in den Einzeln wurde es nur in wenigen Sätzen knapp, zu einem Erfolgserlebnis kamen die Gäste aus dem Ries über die gesamte Partie hinweg nicht. Stefan Sturm ließ Fritzmartin Steger nur im dritten Satz in Tuchfühlung kommen, Stefan Roßmann zeigte nach zweieinhalbjähriger Wettkampfpause gegen Roman Faul, dass er nichts verlernt hat. Knappe Satzergebnisse gab es bei Dieter Wittke (gegen Daniel Funk) und Walter Lang (gegen Hermann Faul) jeweils nur im dritten Satz. Auch Jonas Wittmeier war gegen Armin Löfflad vor keinerlei ernsthafte Schwierigkeiten gestellt. Für den neunten Mannschaftspunkt musste Max Bleimayr den Schläger nicht einmal auspacken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.