Drucken
Kategorie: TischtennisNews
Zugriffe: 528

Das war nichts für schwache Nerven! Die zweite Herrenmannschaft hatte in der Bezirksklasse A binnen 24 Stunden zwei Heimspiele zu bestreiten - am Freitagabend gegen die Vierte des TV Dillingen, tags darauf dann gegen den Tabellenzweiten TSV Wemding. Nach äußerst spannenden Spielverläufen behielt am Ende zweimal das Heimteam mit dem knappsten aller Resultate - 9:7 - die Oberhand und festigte damit Tabellenplatz 3. Über einen doppelten Punktgewinn freuen durfte sich auch die erste Jugend: Sie setzte sich gegen den TV Dillingen VI in der Bezirksklasse A souverän mit 8:2 durch. Dagegen kassierte die dritte Herrenmannschaft bei der Dritten des TSV Nördlingen eine 2:9-Niederlage.

Herren-Bezirksklasse A:

TSV Rain II - TV Dillingen IV 9:7

Der Tabellenfünfte aus der Donaustadt entpuppte sich für die gastgebenden Rainer als der erwartet schwere Gegner. Das junge Gästeteam war bis zum 5:4-Zwischenstand ebenbürtig. Danach erhöhte die TSV-Zweite auf 7:4 und 8:5, doch noch einmal kamen die Dillinger heran, ehe Rain die Partie im Schlussdoppel entschied. Spieler des Abends war mit David Wenninger der Spitzenspieler der Gastgeber: Er gewann zusammen mit Thomas Simonis beide Doppel und auch seine Einzel gegen Luca Stella und Björn Reiß. Jeweils einen Zähler trugen Andreas Grob, Thomas Simonis, Gerd Böttcher, Walter Lang und das Doppel Grob/Lang zum Erfolg bei.

TSV Rain II - TSV Wemding 9:7

Einen Tag später, das Ergebnis dasselbe - doch gegen den Tabellenzweiten TSV Wemding, dem man in der Vorrunde noch klar unterlegen war, war der Erfolg noch überraschender, der Spielverlauf noch dramatischer. Wieder starteten die Einheimischen mit einem 2:1 nach den Doppeln, aber die Wallfahrtstädter konterten und standen beim 4:7-Zwischenstand dicht vor einem Punktgewinn. Vorteile hatte Wemding im vorderen Paarkreuz: Die Routiniers Werner Meyer und Willi Proschek kamen zu drei Erfolgen, nur David Wenninger hielt gegen Meyer dagegen. In der Mitte überzeugte auf Rainer Seite Aushilfe Stefan Roßmann (für den langzeitverletzten Dieter Wittke): Er bezwang Herbert Daigeler und Ralf Barfeld, zudem gewann auch Thomas Simonis gegen Daigeler. Ausgeglichene Verhältnisse hinten: Stefan Sturm und Walter Lang punkteten für Rain ebenso je einmal wie Oliver Frank und Erich Schubert für Wemding. Spielentscheidend schließlich die Doppel: Wenninger/Simonis (2) und Grob/Lang waren auf Gastgeberseite erfolgreich, Daigeler/Frank holten den einzigen Zähler auf Wemdinger Seite.

 

Herren-Bezirksklasse C:

TSV Nördlingen III - TSV Rain III 9:2

Der Tabellenvierte war zu stark für die nur zu fünft angetretene Rumpfmannschaft aus Rain. So zogen die gastgebenden Rieser schnell auf 6:0 davon. Erst dann gelang Bruno Chmielorz in einem hart umkämpften Fünfsatzspiel gegen Simon Möhle der erste Rainer Punkt. Jonas Wittmeier sammelte in einer ebenfalls sehr engen Partie gegen Nhan Tran den zweiten Ehrenpunkt für die Gäste.

 

Jugend-Bezirksklasse A:

TSV Rain - TV Dillingen VI 8:2

Das Schlusslicht aus Dillingen war kein echter Prüfstein für den TSV-Nachwuchs. Lorenz Edenhofer, Sohn des Ex-Rainer Bayernliga-Spielers Klaus Edenhofer, kam zwar im Einzel zu zwei Erfolgen für das Gästeteam, doch ansonsten dominierte das Rainer Trio. Überragend agierte Lena Wittke: Sie war an nicht weniger von vier der acht Punkte beteiligt, gewann ihre drei Einzelpartien gegen Yannick Schuster, Anton Schnell und Lorenz Edenhofer und auch das Doppel zusammen mit Louis Olear gegen Edenhofer/Sahin. Dazu kamen je zwei Einzelerfolge von Marwin Kreft und Louis Olear.