Ein positives Signal in einer schwierigen Situation sendete am Wochenende Rains Verbandsliga-Team. Gegen den TSV Dachau 65 erkämpfte die Tischtennis-Erste nach deutlichem Rückstand noch ein 5:5 und damit einen Punktgewinn. Einfacher hatte es die Zweite: Sie musste gar nicht erst beim TTC Auchsesheim antreten, denn die Gastgeber gaben aufgrund personeller Probleme die Partie in der Bezirksklasse A kampflos ab. Die Tabellenführung bleibt dadurch natürlich in Rain, ebenso wie in der Bezirksklasse C. Dort baute die Dritte ihre Position mit einem 9:3-Erfolg über den SC Wallerstein aus. Personell geschwächt hatte die Vierte in der Bezirksklasse D keine Chance und unterlag dem SV Fünfstetten auswärts hoch mit 9:1. In der Jugend beginnt mit der Rückrunde eine komplett neue Halbsaison - der TSV schickt nun eine zweite Nachwuchsmannschaft ins Rennen, die zum Auftakt gleich das Vereinsderby gegen die eigene Erste zu bestreiten hatte. Beim 8:2 zeigten die Neueinsteiger schon einige gute Ansätze. Die ersten beiden Titel im neuen Jahr sind auch schon eingefahren: Im Bezirkspokal auf Bezirksklassen-Ebene setzte sich die Zweite beim Final Four in Riedlingen mit 4:0 gegen den VSC Donauwörth und mit 4:1 gegen den TSV Nördlingen II durch; anschließend gewann auch das aus zwei Herren und einer Dame bestehende Schwabenpokal-Trio den Titel in Dillingen/Donau-Ries durch ein 5:2 über den TSV Ebermergen. Marco Klein tat sich dabei in beiden Teams als "Titelhamster" hervor.

Fehlstart in die Rückrunde für Verbandsliga-Kellerkind TSV Rain: Trotz eines erstmals in dieser Saison beschwerdefreien Andre Thiebau, der auch prompt im Doppel und im Einzel punktete, unterlagen die Blumenstädter beim Mitaufsteiger TSG Hochzoll mit 3:7. Besser lief es für die beiden anderen TSV-Teams: Die Dritte verteidigte die Tabellenführung in der Bezirksklasse C durch einen souveränen 9:1-Sieg über den FC Mertingen III. Und die Vierte gewann ihr Rückrunden-Auftaktspiel beim TSV Ebermergen ebenfalls deutlich mit 8:2.

Die Tischtennis-Jugend des TSV Rain darf sich über neue Trikots freuen.

Mehr als nur eine Niederlage: Gegen den Post SV Augsburg kassierte Tischtennis-Verbandsligist TSV Rain zum Vorrundenabschluss in eigener Halle eine 0:10-Abfuhr, bleibt damit am Tabellenende kleben und hat nach der ersten Saisonhälfte bereits einen gehörigen Rückstand auf das rettende Ufer. Erfreulicheres lässt sich von den beiden anderen TSV-Teams berichten, die noch im Einsatz waren: Die Zweite hat im Pokal auf Bezirksklassen-Ebene durch einen 4:0-Auswärtssieg bei Dillingens Fünfter das nordschwäbische Final Four erreicht, die Vierte arbeitete sich durch einen 7:3-Heimsieg über den TSV Nördlingen IV auf Platz vier der Bezirksklasse D-Tabelle vor.

Herren-Verbandsliga Südwest:

TSV Rain - Post SV Augsburg (Sa., 15.30 Uhr)

Am heutigen Samstag steht für die Rainer Tischtennisspieler der Vorrundenabschluss in der Verbandsliga Südwest auf dem Programm. Mit dem Post SV Augsburg ist dabei eine Adresse zu Gast, die über Jahrzehnte die Speerspitze des schwäbischen Tischtennissports und überragende Talentschmiede der Region war.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.