Rückblick auf die erfolgreichste Saison seit fast 15 Jahren und gleichzeitig Weichenstellung für die nächsten beiden Vereinsjahre – die Jahreshauptversammlung der Tischtennis-Abteilung des TSV Rain im Vereinsheim war beides zugleich. Albert Koroschetz wurde dabei in seinem Amt als Spartenleiter bestätigt.

 

Mit Stolz und Freude blickte Koroschetz zunächst auf die gerade vergangene Spielzeit 2017/18 zurück: Die erste Herrenmannschaft wurde ungeschlagen Meister der 3. Bezirksliga Nord, die zweite Herrenmannschaft schaffte in der 3. Kreisliga Nord ebenfalls den Meistertitel und die dritten Herren klettern als Vizemeister der 4. Kreisliga Süd ebenfalls eine Liga höher.

Auch Jugendleiter Josef Emunds berichtete von einer gut verlaufenen Saison, in der die erste Jugend sich als Neuling in der 2. Bezirksliga hervorragend behauptete.

Einige personelle Veränderungen wurden für die neue Saison bekanntgegeben. Mit Marco Klein, Artur Klein und Markus Kaim verstärken drei bisher dem VfB Oberndorf angehörige Spieler den TSV Rain. Verlassen werden den Verein dagegen Thomas Ehrensperger, Christian Steck und Ralph Studtrucker (alle zum TSV Bäumenheim).

Vor den Neuwahlen zur Abteilungsleitung dankte Koroschetz den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Dieter Wittke und Josef Emunds. Künftig setzt sich die Spartenleitung aus Albert Koroschetz, seinem Stellvertreter Wolfgang Römer, Kassier Roland Wittmeier, Schriftführer Sebastian Segnitzer und dem neuen Jugendleiter Erwin Lenk zusammen.

Geehrt wurden bei der Versammlung die Vereinsmeister: Bei den Jugendlichen setzte sich im Einzel David Wenninger vor Max Bleimayr und Lena Wittke durch, im Doppel gewannen David Wenninger/Stefanie Schuster.

Da Wenninger auch den Titel im Herren-Doppel zusammen mit Harald Koch einfuhr, avancierte er zum erfolgreichsten Teilnehmer. Lediglich im Herren-Einzel gab es mit Wolfgang Römer (vor Harald Koch und Dieter Wittke) einen anderen Titelträger.

Dankurkunden erhielten zudem Stefan Sturm und Gerhard Wittmeier: Beide erreichten im Laufe der Saison die stolze Marke von 750 Einsätzen für den Verein. (wrö)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen