Rund 400 Läufer im Alter von 6 bis 69 Jahren erschienen bei strahlendem Sonnenschein am Sonntagvormittag am Georg-Weber-Stadion Rain zum ersten Jedermannslauf der LG Donau-Ries.  Die Umstellung auf die neue Zeitmessung und Hygieneauflagen brachten einiges an Neuerungen für den Veranstalter, die Abteilung Leichtathletik des TSV Rain und auch für die Teilnehmer. Das führte zu zahlreichen Nachfragen und notwendigen Erklärungen vor Ort. Doch die Freude sich endlich wieder gegeneinander messen zu können oder sich in einer großen Gemeinschaft sportlich zu betätigen, war allen Läufern deutlich anzusehen. So schickte Bürgermeister Karl Rehm pünktlich um 10 Uhr den Hauptlauf mit 250 Sportlern auf die Strecke entlang am Lech bis nach Oberpeiching. Im Anschluss folgte eine kleinere Gruppe Walker und 10 Minten nach dem Hauptlauf sprinteten die Schüler. 

Mit 387 Voranmeldungen zur Laufserie zeichnet sich für das Jahr 2021 – nach einem Jahr Pause – eine sehr hohe Beteiligung schon jetzt ab. Der Startschuss fällt am 24.10.2021 um 10.00 Uhr in Rain am Georg-Weber-Stadion durch den Bürgermeister Karl Rehm. Die weiteren Läufe der Serie sind am 07.11.2021 (Mauren), 21.11.2021 (Nördlingen), 28.11.2021 (Bertenbreit/Kaisheim), 12.12.2021 (Wemding)

Mit den Schwäbischen Einzel in Friedberg stand für die Rainer Athleten des vorletzte Wettkampfwochenende an.

Bei den wU14 starteten Lucy Mieter, Emma Krämer, Magdalena Fischer und Finja Märtl zum ersten Mal in der Sprintstaffel über 4x75 Meter. Trotz entsprechendem Training waren die Mädels aufgrund der ungewohnten Situation recht nervös, so dass es dann beim letzten Wechsel zwischen Magdalena und Finja zu Abstimmungsschwierigkeiten kam und die Staffel wegen Überlaufen der Wechselzone disqualifiziert werden muss.

Licht und Schatten für den TSV Rain

7 Athleten des TSV Rain stellten sich im Rosenaustadion in Augsburg der Schwäbischen Konkurrenz ihrer Altersklasse. Allen Sportlern merkte man das fehlende Wintertraining und die geringe Wettkampfvorbereitung an. So blieben Felix Palzer (1,32m) und Ludwig Fischer (1,24m) beim Hochsprung der M15 weit unter ihren Trainingsleistungen. Beide hatten sichtlich Mühe, in dieser technisch anspruchsvollen Disziplin in der ungewohnten Situation ihre erlernten Abläufe beizubehalten.

Die Abteilung Leichtathletik im TSV Rain trauert um ihren ehemaligen Abteilungsleiter

Michael Sarwas

der am Donnerstag, 16. September 2021, im Alter von 68 Jahren unerwartet verstorben ist. Von 1991 bis 1996 stand Michael Sarwas der Abteilung Leichtathletik als Abteilungsleiter vor, nachdem er sich bereits vorher als Übungsleiter engagiert hatte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.