Regionalliga Schwaben/Oberbayern: Frauen:
TSV Rain  -  SV Mehring  5 : 3 Punkte (3118 : 3051 Holz)
TSV-Frauen erkämpfen Sieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Mehring
Die Damen des TSV Rain sind nach diesem Sieg wieder auf Erfolgsspur. Mit diesem hart erkämpften Sieg verbesserten sie sich in der Tabelle auf Platz vier und bleiben auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Das Endergebnis drückt nicht aus, wie nervenaufreibend das Spiel war, das ja in der Startpaarung nicht sehr erfolgversprechend begann. Die überragend spielende Mittelpaarung wendete aber das Blatt zu Gunsten des TSV Rain.
Die Rainer Mannschaftsführerin Marille Meisinger spielte gut, konnte aber gegen die großartig spielende Ingeborg Gartner lediglich einen Satz gewinnen und verlor so ihren ersten Mannschaftpunkt trotz guter 522 Holz gegen 540 Holz. Ähnlich erging es Sigi Schmelcher. Gegen die an diesem Tag wie entfesselnd spielende Erika Klatt hatte sie absolut keine Chance. Mit dem Traumergebnis von 575 zu 506 Holz und 3:1 Sätzen gab der Gast gegen die Rainerin lediglich einen Satz ab und brachte ihre Mannschaft nach der Startpaarung klar mit 2:0 Sätzen und einem Vorsprung von 87 Holz in Führung.
Die Mittelpaarung war nun gefordert und musste nicht nur Punkte sondern auch möglichst viele Holz aufholen. Diese Aufgabe erledigten die beiden Jüngsten der Mannschaft souverän. Carola Wollny gewann mit 3:1 Sätzen und dem Superergebnis von 551 Holz überragend gegen die nicht ins Spiel kommende Christl Hartmann, die nur auf 446 Holz kam. Auch Anita Bildhoff hatte ihre Gegnerin fest im Griff und gewann ebenfalls klar mit 3:1 Sätzen und 500 zu 466 Holz gegen Karin Lotse-Hein. Mit diesen Topleistungen wendeten die Beiden das Spiel zu Gunsten der Rainer Mannschaft und veränderten den Rückstand von 87 Holz in eine Führung mit 52 Holz.
Angespornt von der Leistung der Mittelpaarung mussten die beiden Schlussspielerinnen des TSV aber noch mächtig kämpfen um den Sieg nach Hause zu bringen. Dabei konnte Resi Zinnecker ihre Gegnerin Ramona Stöhr nicht im Schach halten und musste sich am Ende trotz geteilter Sätze mit 485 zu 496 Holz knapp geschlagen geben. Heidi Mittring dagegen glänzte in allen Sätzen, spielte gleichmäßig und musste lediglich im 4. Satz eine Punkteteilung hinnehmen. Mit 3:1 Sätzen und dem Topergebnis von 554 Holz besiegte sie ihre Kontrahentin Sonja Kneidl klar und brachte Rain mit ihrem Mannschaftspunkt den erhofften
3. Mannschaftspunkt. Da nun noch 2 Mannschaftspunkte für den Gewinn mit der Holzzahl von 3118 zu 3051 kamen, gewann am Ende die TSV-Truppe mit 5:3 Punkten gegen die Gäste aus Mehring, dem am weitesten entfernten Spielort in der Liga. Mehring liegt nur einige Kilometer von Burghausen an der Salzach entfernt.
Im Rahmen der Verabschiedung konnte Abteilungsleiter Werner Meisinger noch zwei besondere Ehrungen vornehmen. Heidi Mittring absolvierte an diesem Tag ihr 200. Spiel für den TSV Rain. Resi Zinnecker , die seit 1993 beim TSV spielt, absolvierte ebenfalls an diesem Tag ihr 400. Spiel für den Rainer Verein. Der Abteilungsleiter gratulierte auch im Namen der TSV-Vorstandschaft jeweils mit einer Urkunde sowie einem kleinen Präsent und wünschte beiden noch viele erfolgreiche Spiele für den TSV Rain. Eine Seltenheit, wenn an einem Wochenende - nach Marianne Fischer am Samstag - nun am Sonntag nochmals zwei erfolgreiche Spielerinnen geehrt werden können.
Am kommenden Sonntag steht das schwere Auswärtsspiel gegen die Mannschaft des FV Weißenhorn auf dem Spielplan. Bestmotiviert wird die Rainer Truppe ihre Reise antreten und hofft sich einen weiteren Sieg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.