Drucken
Kategorie: Kegeln
Zugriffe: 667

Bezirksoberliga Frauen

TSV Rain - TSV Betzigau 2 5 : 1 (1991 : 1961 Holz)

In einer spannenden, von einem teilweisen Bahnausfall geprägten Partie mussten die Gäste mit einer überraschenden Niederlage ins Allgäu heimreisen. Eine geglückte Revanche für die Niederlage der Rainer im Hinspiel. Es war erst die zweite Niederlage der Gäste in dieser Saison. Während die Rainerinnen insgesamt eine gute Leistung brachten, konnten die Gästespielerinnen nur teilweise ihr tatsächliches Können abrufen. Eine Situation, mit der aber jede Mannschaft im Laufe einer Saison zurechtkommen muss. Beste Rainerin war Marille Meisinger mit 510 Holz.

In der Startpaarung begann Marille Meisinger großartig gegen ihre Widersacherin Franziska Wild. Sie gewann den ersten Satz souverän mit 141 Holz, baute aber in den Sätzen 2 und 3 etwas ab. Ihre Gegnerin war in diesen Sätzen etwas nervenstärker und gewann diese jeweils knapp. Im 4. Satz kamen dann die genannten Schwierigkeiten auf der Bahn der Gäste, die immer wieder zu Unterbrechungen führten. Dabei lies sich die eigentlich erfahrene Spielerin aus Betzigau total aus ihrer Konzentration bringen und konnte ihre gewohnte Leistung nicht mehr abrufen. Die TSV-Spielerin blieb dagegen ruhig und gewann diesen Satz mit 125 : 94 Holz. Durch den Satzausgleich holte Marille mit 510:468 Holz den Mannschaftspunkt nach Rain. In der anderen Partie hatte Resi Zinnecker gegen Juliane Bohlig, die Beste an diesem Tag, mit 491 : 535 Holz keine Chance. Lediglich im 2. Satz konnte die Rainerin punkten, musste aber insgesamt mit 1:3 Sätzen die Niederlage akzeptieren. Bei Punktgleichheit lag Rain aber knapp mit 2 Holz im Rückstand.

Vor dem Wechsel zur Schlusspaarung gelang es zum Glück, die Bahn zu reparieren.
Es war kein Ausfall mehr zu erkennen. Diese besondere Situation und die zeitliche Unterbrechung konnten die Gästespielerinnen nicht mehr komplett überspielen und verloren ihre Konzentration und ihr Spielkonzept. Anders die beiden Rainerinnen. Heidi Mittring hatte einen großartigen Start und gewann die Sätze eins und zwei. Danach verlor sie etwas ihren Erfolgsfaden und gab die Sätze 3 und 4 an ihre Gegnerin Katharina Ruther ab. Bei Satzgleichheit ging der Mannschaftspunkt aber mit 502 : 471 Holz klar an die Rainerin. In der anderen Paarung von Anita Bildhoff gegen Nicole Dreyer ging es ebenfalls hin und her. Dabei schien es gut für Rain zu laufen, ging doch der erste Satz an die Gastgeberinnen. In den Sätzen 2 und 3 drehte die Mannschaftsführerin der Gäste den Spieß um und gewann die Sätze relativ klar. Die vorübergehende Schwäche vor allem im Satz spornte die Rainerin aber gewaltig an. Im entscheidenden 4. Satz zeigte sie ihr eigentliches Können und deklassierte ihr Kontrahentin mit tollen 145 : 109 Holz. Mit dieser Leistung kam sie am Ende auf 488 Holz bei 487 Holz ihrer Gegnerin und gewann bei Satzgleichheit auch diese Begegnung mit 1 Holz Vorsprung.

Mit 3 gewonnen Partien und dem klaren Vorsprung in der Gesamtholzzahl (1991:1961 Holz) endete diese interessante Begegnung mit 5:1 Mannschaftspunkten für den TSV Rain. Überraschende weitere Punkte für die Rainer Lady’s, die so am kommenden Sonntag mit gestärkter Brust zum nächsten Spiel gegen die TSG nach Augsburg reisen können.