Während die U17 bereits am Samstag in Inningen durch ein 2:0 erfolgreich war, legte am die U16 am gestrigen Sonntag beim Heimspiel in Bayerdilling durch ein 5:1 nach.

SG Inningen/Bergheim - TSV 1896 Rain 0:2 (0:0)

Nach der 1:5-Pleite gegen den FC Stätzling war die U17 an diesem Spieltag bei der SG Inningen-Bergheim zum Siegen verdammt. So gingen die Jungs um Coach Ümit Tosun hochkonzentriert in die Begegnung und nahmen schnell das Zepter in die Hand.


Nach einer guten Viertelstunde scheiterte Güzel nach Kranjcec-Hereingabe aus kürzester Distanz per Kopf an SG-Keeper Fiener und kurz darauf war es Neubauer, der sein Glück aus der zweiten Reihe versuchte und nur knapp das Tor verfehlte.
Im zweiten Durchgang drückte der TSV auf den Führungstreffer und ging in der 58.Spielminute durch Wittmann in Front. Nach Schmids flachen Ball setzte sich der eingewechselte Tekbiyik gleich gegen zwei Gegenspieler durch und behielt das perfekte Auge für Wittmann, der im Fünfer mit dem Außenrist zum 1:0 einschob.
Zehn Minuten später konnte SG-Torhüter Fiener einen Freistoß von Kopp nicht festhalten. So war es erneut Wittmann, der reaktionsschneller als die gegnerische Abwehr war und mit seinem zweiten Treffer den Schlussstrich setzte.
Dank des 2:0-Sieges festigt sich die U17 nach dem 6.Spieltag den 4. Platz in der Liga und zieht somit an Inningen-Bergheim vorbei.

TSV 1896 Rain - FC Affing 5:1 (2:1)

Da bereits beim letzten Spiel beim Tabellenführer SC Mühlried eine klare Leistungssteigerung erkennbar war, wurde gegen den FC Affing ganz klar das Ziel Heimsieg ausgegeben.
Von Beginn an nahmen die Jungs das Heft in die Hand und versuchten den Gegner zu knacken. Jedoch leistete man sich nach knapp 15 Minuten eine Unordnung in der Abwehr während eines Eckballs und musste erst mal den Rückstand in Kauf nehmen.
Etwa zehn Minuten später war es wieder ein Eckball, der einen Torerfolg brachte. Diesmal erzielte Niclas Zinsinger für unser Team den verdienten Ausgleich. Bereits in einem der nächsten Angriffe wurde Stefan Hardi im Strafraum gefoult und Bohdan Mykhailov verwandelte den Strafstoß sicher zur 2:1 Führung was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.
Nach dem Seitenwechsel wollten die JUngs den Sack zu machen und spielten weiter engagiert nach vorne. Es dauerte jedoch bis zur 60. Minute ehe Kerem Tekbiyik eine der vielen Chancen nutzen konnte. Tekbiyik war es auch, der mit zwei weiteren Treffern den Endstand von 5:1 herstellte.
Über die gesamte Spielzeit gesehen ein äußerst verdienter Sieg für eine konzentrierte Leistung.

 

U15
FC Pipinsried - TSV Rain U15 5:0

Eine verdiente Auswärtsniederlage des TSV Rain.
Nach ausgeglichenem Beginn erhöhte die Heimelf den Druck und verlagerte das Spiel immer mehr in die Rainer Hälfte. Doch die Gäste verteidigten konsequent und ließen keine großen Tormöglichkeiten zu. Durch einen völlig unnötigen Ballverlust kurz vor der Pause erzielte die Heimelf dann die Führung.

Nach der Pause wurde Rain offensiver allerdings ohne sich zwingende Torchancen zu erarbeiten.In der 46.Min. dann die Vorentscheidung als ein weiterer Abwehrfehler zum 0:2 Rückstand führte. Rain vernachlässigte jetzt die Ordnung und Pipinsried nutzte die Räume zu drei weiteren Treffern.

U14

Die U14 des TSV Rain hatte für das Spiel in Dinkelscherben noch eine Rechnung offen. Nach dem verlorenen Hinspiel sollte es nun mit einem Dreier gegen den Tabellenletzten klappen. Doch bereits in der 3. Min. die kalte Dusche für die Tillystädter: Aus stark abseitsverdächtiger Position musste man den frühen 0:1-Rückstand hinnehmen. Und es sollte noch dicker kommen: In der 9. Min. zeigte die Schiedsrichterin nach einem harmlosen Zweikampf im Rainer Strafraum auf den Punkt... eine äußerst harte Entscheidung. Der Gastgeber ließ sich nicht bitten und erhöhte auf 2:0. Von diesem Doppelschlag sollte sich der TSV Rain nicht mehr erholen. Es spielte nur die Heimelf, die Rainer Defensive kam immer einen Schritt zu spät. Die Abstände zu den Gegenspielern waren viel zu groß, so dass Dinkelscherben immer wieder zu Tormöglichkeiten kam. Ein schöner Lochpass durch die Schnittstelle führte in der 30. Min. zum 3:0. Torhüter Lukas Kapfer blieb erneut ohne Abwehrchance. Und in der 34. Min mussten die Gäste nach einem Sonntagsschuss von der rechten Strafraumecke über den Torwart hinweg sogar noch das 4:0 hinnehmen.

In der zweiten Hälfte konnten die Tillystädter das Spiel offener gestalten und fanden besser in die Zweikämpfe. Nach vorne ging jedoch weiterhin wenig. Ganz im Gegensatz zum TSV Dinkelscherben. Während in der 50. Min. Lukas Kapfer noch mit einer Glanzparade retten konnte, war er 3 Minuten später machtlos. Ein Flachschuss aus halblinker Position brachte das 5:0 für die Hausherren. In der 61. Min. versuchte sich Julian Fritsch noch aus 22 Metern, doch der einzige wirkliche Torschuss des TSV Rain strich knapp rechts vorbei. Insgesamt sahen die Zuschauer einen hochverdienten Sieg für das wie entfesselt aufspielende Heimteam aus Dinkelscherben. Die Rainer Jungs konnten nur in der zweiten Halbzeit kämpferisch mithalten, waren aber nach dem frühen 0:2 demoralisiert und fanden zu keinem Zeitpunkt zu ihrem (Offensiv)Spiel.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.