B-Junioren BOL Schwaben
TSV Rain – TSV Schwaben Augsburg 3:1 (2:0)

Im Spitzenspiel der Bezirksoberliga Schwaben, erwischten die jungen Rainer einen perfekten Start. Bereits in der 3. Minute brachte Jonas Raab seine Farben durch einen platzierten Flachschuss in Führung. Das Spiel nahm nun an Fahrt auf und den rund 85 Zuschauern wurde ein hochklassiges und tempreiches Fußballspiel geboten. Beide Mannschaften versuchten sich spielerisch Tormöglichkeiten zu erarbeiten.

Da aber auch die Abwehrreihen jeweils höchst konzentriert zu Werke gingen, blieben die ganz großen Torchancen Mangelware. So vergab Felix Wanner auf Seiten der Rot-Weißen freistehend vor dem Tor nach einer Freistoßvariante und auch die Gäste hatten die Gefährlichste Aktion durch eine Freistoßflanke, die keinen Abnehmer fand und knapp am langen Pfosten vorbeiging. Kurz vor der Pause wurde Jakob Vogl dann noch einmal im gegnerischen Strafraum angespielt. Den hohen Ball brachte der Goalgetter sehenswert unter Kontrolle und erhöhte handlungsschnell durch einen Seitfallzieher zum viel umjubelten 2:0 Halbzeitstand (40.).
Nach Wiederanpfiff setzte Schwaben Augsburg alles auf eine Karte und drückte auf den Anschlusstreffer, jedoch konnte die Heimelf durch ein diszipliniertes Defensivverhalten diese Abgriffe gekonnt abwehren. Als der Spietzenreiter zu einer Ecke dann weit aufgerückt war, agierte der Rainer Torwart Jan Sprater geistesgegenwertig und schickte durch einen schnellen Abwurf Jonas Raab auf die Reise. Durch einen Doppelpass mit Sturmkollege Vogl wurde die hoch stehende Gästeabwehr überspielt und alleinstehend vorm Torwart schloss er zum vorentscheidenden 3:0 ab (49.).
Der TSV Schwaben Augsburg gab sich in der Folgezeit keineswegs auf und intensivierte noch seine Angriffsbemühungen, mehr als der Anschlusstreffer 5 Minuten vor Abpfiff kam allerdings nicht mehr zustande.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen