D1 Kreisliga Augsburg – 8. Spieltag (26.10.2019)

TSV 1896 Rain – TSV Gersthofen 3:1 (2:0)

Nach dem Arbeitssieg in Haunstetten trat der Rainer U13 Nachwuchs ersatzgeschwächt zum Heimspiel gegen Gersthofen an: Die Trainer Manni Schulz und Stefan Weigl mussten auf Abwehrchef Sven Görn und Mittelfeldspieler Ben Zinsmeister verzichten. Doch das Heimteam begann auf Kunstrasen dominant. Jonas Kugler hatte zunächst noch Pech im Abschluss, als sein Rechtsschuss knapp links am Tor vorbei ging.

Besser lief es beim zweiten Versuch: Nach einem langen Flugball von der Mittellinie an die Strafraumgrenze von Linksaußen Julian Fritsch, tauchte Jonas frei vor dem Torwart auf und konnte den Ball zur 1:0-Führung einschieben. Im Anschluss verflachte das Spiel ein wenig, auch aufgrund einiger zweifelhafter Schiedsrichter Entscheidungen, der das Regelwerk recht kleinlich interpretierte. In der 25. Minute konnte Jonas sich erneut in die Torschützenliste eintragen: Sein Freistoß von halblinks wurde unhaltbar ins Tor abgefälscht. Ein insgesamt verdienter Halbzeitstand, da die Gastgeber das aktivere, gefährlichere Team darstellten.

Nach der Pause wurden die Rainer dann eiskalt erwischt: Aus dem Nichts rutschte dem ansonsten aufmerksamen und tadellosen Torhüter Moritz Münch ein harmloser Torschuss zum Anschlusstreffer für die Gäste ins Netz. In der Folge kam das Heimteam etwas ins Schwimmen und hatte Mühe, Ruhe und Struktur in den Spielaufbau zu bekommen. Mittelfeldmotor Kaan Özdogan war in dieser Phase aufgrund eines kaputten Fußballschuhs nicht im Spiel. Bei den Versuchen der Gersthofener war Moritz wieder wie gewohnt zur Stelle, hatte aber einmal Glück, als ein Kopfball knapp am Tor vorbei ging. In der 48. Minute dann die Entscheidung: Ein schöner Konter über Kaan und Jonas wurde von Stürmer Robin Brunner eiskalt ins kurze Eck versenkt – 3:1. Davon erholten sich die kämpferisch überzeugenden Gäste nicht mehr. Die TSV Jungs können sich zum ersten Mal über 2 gewonnene Spiele in Serie freuen und setzen sich im oberen Tabellendrittel fest.

 
Saisonauftakt der D2 geglückt

Beim ersten Spiel unserer neu formierten D2-Jugend ging gleich zum letztjährigen Meister SV Mühlried. Unser
Team begann druckvoll, so dass die ersten 20 Minuten klar an uns gingen. Folgerichtig gelang uns durch einen
Doppelpack von Xaver Scherer die ersten Tore der Saison. Mühlried konnte sich etwas aus der Umklammerung
befreien und kam durch einen Konter zum überraschenden Anschlusstreffer. Die Heimelf witterte ihre Chance
und drückte uns bis zur Halbzeit weit in unsere Hälfte. Nach der Pause gelang es uns, das Spiel zu beruhigen
und beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. So endete das Spiel mit einem knappen, allerdings verdienten
2:1 Sieg für den TSV Rain am Lech. Der Auftrakt ist geglückt.

D2 dreht das Spiel
Bei besten äußeren Bedingungen freuten wir uns auf das erste Saison-Heimspiel gegen den SV Joshofen-Bergheim.
Wir zeigten uns von Beginn an sehr spielfreudig und dominierten das Geschehen. Allerdings vergaben
wir im Minutentakt Chance um Chance. Joshofen kam mit dem ersten Angriff zum Torerfolg. Wir rannten weiter
bedingungslos auf das Tor der Gäste und nach 29 Minuten gelang auch der ersehnte Treffer des flinken Jonas
Schöniger. Nur eine Minute später erzielte Ignaz Scherer mit einem Kopfball(!) die hochverdiente Führung. Kurz
nach Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit erhöhte Xaver Scherer mit einem satten Flachschuss auf 3:1. Ignaz Scherer gelang
das 4:1 durch schöne Vorabeit von Marco Stahl. Die Freude über den erneuten Dreier im Team war groß.

Gerechte Punkteteilung
Beim ebenfalls verlustpunktfreien SV Ried übernahmen wir von Beginn an das Spielgeschehen. Im gesamten
Match spielte sich das Geschehen meist in der Hälfte des SV Ried ab und wir kamen auch zu einigen guten
Möglichkeiten bei denen der sichere Gästetorwart stets auf der Hut war. Pech hatte Simon Harlander als er zwei
Gegner aussteigen ließ und sein Schuss nur den Pfosten traf. Die Rieder versuchten ihr Heil mit weiten Bällen
auf ihre drei schnellen und gefährlichen Spitzen wobei das Abwehrduo Niko Meier und Simon Harlander konsequent
verteiligte. Beide Mannschaften vermieden in den Schlussminuten das Risiko und somit war das Unentschieden
letztlich leistungsgerecht.

Bittere Heimniederlage
Eine schwere Aufgabe stand der jungen D2 im Heimspiel gegen Mauerbach bevor. Es wurde schnell klar, dass
Kleinigkeiten entscheiden werden. Kurz vor der Halbzeit kam der gegnerische Stürmer durch und wurde mit
einem Foulspiel im Strafraum gebremst. Den fälligen 9-Meter nützten die Gäste zur glücklichen 1:0-Führung.
Nach dem Seitenwechsel entblösten wir mit zunehmender Spielzeit die Abwehr und drängten mit viel Herz auf
den längst verdienten Ausgleich. Bei einigen Kontern hielt unser Torhüter Tom Peters bravourös. Letztlich fehlte
auch das notwendig Glück um die erste Saisonniederlage zu verhindern.

D2 beendet Torflaute in Klingsmoos
Nach zwei Spielen ohne Torerfolg wurde der Trend in Klingsmoos überzeugend gestoppt. Nach einem schönen
Pass von Luca Janson gelang Paul Holzmann der Führungstreffer. Die Hausherren kamen postwendet zum
Ausgleich dem ein unnötiger Ballverlust an der Mittellinie vorausging. Kurz vor der Pause besannen wir uns auf
unsere spielerische Überlegenheit. Wieder lief der Ball flüssig über mehrere Stationen und Ignaz Scherer konnte
nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen 9-Meter verwandelte Marco Stahl sicher
zur Pausenführung. Hochkonzentriert kamen wir aus der Kabine und nach einem Eckball markierte wiederum
Marco mit einem strammen Kopfball das 3:1. Nur fünf Minuten später spielte Xaver Scherer den Ball exakt in
den Lauf von Paul Holzmann der kaltschnäuzig zum 4:1-Endstand einschob.

Verdientes Unentschieden
Gegen einenen fast durchweg körperlich überlegen Gegner aus Inchenhofen wurden letztlich gerecht die Punkte
geteilt. Beide Mannschaften hatten zu Beginn deutliche Probleme mit dem ungewohnten Kunstrasen. Nach vorsichtigem
Beginn hatten wir Mitte der ersten Halbzeit unsere beste Phase und kamen auch zu einigen Möglichkeiten.
Inchenhofen ließ immer wieder ihre Klasse aufblitzen, doch wir hielten durch geschickte Raumaufteilung
hervorragend dagegen. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig. Chancen auf beiden Seiten waren
Mangelware. Letztlich gelang es keinem Team sich einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen und so blieb der
Torjubel auf beiden Seiten aus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.