Drucken
Hauptkategorie: Fußball
Kategorie: Junioren
Zugriffe: 1042

Nachdem unsere U11 beim Qualifikationsturnier im Januar erfolgreich sein konnte, stand nun das Endturnier der MiniMasters 2019 in Neu-Ulm auf dem Programm. Und dieses hatte es wirklich in sich: Neben dem späteren Gewinner FC Bayern München befanden sich auch andere renommierte Klubs wie der FC Augsburg, Viktoria Pilsen, SV Darmstadt 98, SSV Jahn Regensburg, FC Ingolstadt und SSV Ulm im Teilnehmerfeld.

Das ersten Spiel gegen den FC Memmingen konnte unser Team auf Augenhöhe gestalten. Doch erste Chancen blieben ungenutzt. Ein Kontertor und eine Unstimmigkeit in der Abwehr resultierten in einer unnötigen 0:2-Niederlage. Gegen den Favoriten Stuttgarter Kickers zeigten wir eine gute Abwehrleistung, zogen aber nach zwei tollen Kombinationen des Gegners ebenfalls mit 0:2 den Kürzeren. Im dritten Spiel gegen den SV Oberelchingen rückte Julian Fritsch dann eine Position nach vorne in die Spitze. Und diese Maßnahme machte sich umgehend bezahlt: Mit 3:0 war der Gegner noch gut bedient; unter anderem trafen wir zweimal nur Aluminium.

Im "Länderspiel" gegen den NK Zagreb kamen wir dann jedoch verdient mit 0:4 unter die Räder. Wir agierten auf dem heißen Kunstrasenplatz zu schläfrig und kamen nicht in die Zweikämpfe. Torhüter Niklas Schmid konnte sogar eine noch höhere Niederlage verhindern.

Jetzt musste das letzte Gruppenspiel unbedingt gewonnen werden, um ins Achtelfinale einzuziehen. Dementsprechend warfen wir nochmal alles in die Waagschale. Der spielstarke Gastgeber TSV Neu-Ulm II ging nach einem individuellen Abwehrfehler in Führung. Doch unser Team zeigte Willen und große Kampfkraft. Julian sorgte mit einem Traumtor ins Kreuzeck für den Ausgleich, und fast wäre Pascal Depa mit einem Freistoß in der Schlussminute noch der Siegtreffer gelungen. Punktgleich mit dem Viertplatzierten Neu-Ulm II, aber mit dem 2 Tore schlechteren Torverhältnis wurde somit hauchdünn das Weiterkommen verpasst. Schade! So blieb uns ein weiteres Kräftemessen mit Bundesligaklubs leider verwehrt.

In der anschließenden Trostrunde konnten wir nochmal eindrucksvoll beweisen, dass durchaus mehr für uns drin gewesen wäre. Der TSV Neu-Ulm I sowie der SV Oberelchingen wurden souverän mit 3:0 bzw. 3:1 besiegt, wobei teilweise traumhafte Kombinationen gezeigt wurden.

Fazit: Die mannschaftliche Geschlossenheit unserer U11 war bemerkenswert. Die Rainer Vereinsfarben wurden super vertreten, die Trainer Robert Janson und Alex Fritsch können stolz auf ihre Jungs sein. Besonders hervorzuheben ist hier noch Julian Fritsch, der mit 6 Toren und 4 Vorlagen an allen TSV-Treffern beteiligt war. Die weiteren Tore erzielten Jonas Schöniger, Luca Janson, Ignaz Scherer und Tobias Rödger.