Letzter Spieltag Regionalliga Bayern: Samstag, 21.05., 14:00 Uhr

TSV Rain - TSV 1860 Rosenheim

Mit dem heutigen Spiel endet eine lange und nervenaufreibende Saison für Trainerteam, Spieler und Fans des TSV 1896 Rain mit einem guten Ausgang: den Klassenerhalt. Lange Zeit sah es nicht so danach aus, dass dieses Minimalziel erreicht werden könnte, doch eine starke Frühjahrsrunde und eure überragende Unterstützung von den Rängen machten das Unmögliche doch noch möglich. Doch jetzt heißt es: dieses Spiel entspannt genießen.

Bei einem DFB-Mobil-Besuch führen lizenzierte Teamer ein Demonstrationstraining durch und informieren Vereine und Grundschulen über weitere Bildungsangebote sowie über Zukunftsthemen des Fußballs. Highlight jedes Besuches ist das Demotraining. Nach dem Training folgt stets der Informationsblock zu den Themen Nachbesprechung der Praxis, Qualifizierung, Amateurfußballkampagne sowie Landesverbandsthemen.

Am Mittwoch, 18.05., ab 18:30 Uhr steht das DFB - Mobil am Georg-Weber-Stadion.

U19-Junioren Landesliga:
Nach einer bislang starken Landesliga Runde benötigten die U19 Junioren des TSV Rain am Ende etwas Glück und Schützenhilfe. Trotz des 0:3 beim FC Gundelfingen im letzten Saisonspiel, hat sich das Team um Trainer Christian Kopp und Co-Trainer David Barra als Aufsteiger für ein weiteres Jahr in der Landesliga Süd-West qualifiziert.

Kreisliga Ost 29. Spieltag: Sonntag, 15.05., 15:00 Uhr

SC Mühlried - TSV Rain  0 : 8  ( 0 : 5 )

Die von Niko Schröttle und Michael Haid trainierte U23 des TSV Rain hat es geschafft: Nach einem Jahr Abstinenz ist der Aufstieg nach diesem Kantersieg in Mühlried in die Bezirksliga perfekt. Gratulation an das Trainerteam und der gesamten Mannschaft und allen Helfern und Betreuern.

Regionalliga Bayern 37. Spieltag: Samstag, 14.05., 14:00 Uhr

SpVgg Unterhaching - TSV Rain  2 : 0  ( 1 : 0 )

In einer unterhaltsamen Partie vor 7500 Zuschauer im  Alpenbauer Sportpark gewann der Ex-Bundesligist SpVgg Unterhaching hochverdient gegen den TSV Rain. Während im ersten Abschnitt die Gäste aus Schwaben noch Paroli bieten konnten, spielte in der zweiten Halbzeit über weite Strecken nur noch die Hausherren, die gefühlt Torchancen im Minutentakt hatten und oftmals am überragenden Rainer Schlussmann Johann Hipper scheiterten. Für die Gäste, die den Klassenerhalt bereits in trockenen Tüchern haben, war es ein tolles Erlebnis vor dieser lautstarken Kulisse, die gut gelaunt für Stimmung sorgte.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.