Durch einen 5:4-Sieg im Finale gegen den Nord-Bayernligisten SpVgg Ansbach verteidigte der TSV Rain den im letzten Jahr errungen Turniersieg beim 27. Mitternachtshallenturnier des TSV Wassertrüdingen. Die individuell am stärksten besetzte Mannschaft stellte bei diesem guten Turnier die SpVgg Ansbach. Höhepunkt in der Gruppenphase war dabei der überragende 7:0-Sieg der SpVgg Ansbach gegen den SV Ornbau.

Diesen spielerischen Glanz versprühte der TSV Rain zwar nicht. Doch die Mannen von Trainer Daniel Schneider agierten während des gesamten Turnier äußerst diszipliniert und taktisch bestens eingestellt. Dies war dann auch in Finale der Schlüssel zum Erfolg. Erwähnenswert auch noch die Tatsache, dass der TSV Rain in keinem einzigen Spiel in Rückstand geriet.

Die Rainer Spiele:

TSV Rain – SV Wettelsheim 4 : 1
Gleich im Auftaktmatch zeigte der TSV Rain eine gute Leistung und ließ den mittelfränkischen Bezirksligisten keine Siegchance.
1:0/Robin Spieler, 2:0/Niko Schröttle, 3:0/Marco Luburic, 3:1, 4:1/Marco Luburic.

TSV Rain – SG Pfofeld/Theilenhofen 4 : 0
Gegen den A-Klassisten tat sich der TSV Rain lange Zeit schwer um eine Lücke zu finden. Mit zunehmender Spielzeit setzte sich der TSV Rain aber sicher durch.
1:0/Johannes Müller, 2:0/Maximilian Käser, 3:0/ Johannes Müller, 4:0/Marco Luburic.

TSV Rain – SG TSV/DJK Herrieden 4 : 0
Gegen den letztjährigen Finalgegner zeigte der TSV Rain von Beginn an eine konzentrierte Leistung und gewann sicher mit 4:0.
1:0/EIGENTOR, 2:0/Sebastian Hackenberg, 3:0/Michael Haid, 4:0/Marco Luburic.


Halbfinale:

SpVgg Ansbach – SC Aufkirchen 3 : 0
TSV Rain – SV Arberg 2 : 0

Im Halbfinale setzten sich die beiden Favoriten sicher durch, so dass es zum „Traumfinale“ kam. Die Rainer Tore gegen den SV Arberg erzielten Johannes Müller und Marco Luburic.


Finale
:

TSV Rain – SpVgg Ansbach 5 : 4
Im Gegensatz zu den anderen Spielen, die jeweils 15 Minuten dauerten, hatte das Finale eine Spielzeit von zweimal zehn Minuten. Wertete man die bis dato gezeigten Turnierleistungen, so ging die SpVgg Ansbach als Favorit in das Finale. Doch das solche Prognosen meistens wenig wert sind, mussten die Ansbacher bald erfahren. Rain ging frühzeitig durch Marco Luburic mit 1:0 in Führung. Diese glich jedoch Ansbachs Filigrantechniker Patrick Kroiß durch ein klasse Tor schnell aus. Der im Finale sehr starke Niko Schröttle wurde dann zum entscheiden Akteur des Spiels. Nicht nur, das dass Rainer Eigengewächs das 2:1 erzielte, sondern nach dem erneuten Ausgleich in der letzten Minute vor der Pause noch das Rainer 3:2 schoss. Dieses Tor hinterließ dann nachhaltigen Eindruck bei den Ansbachern. Michael Haid brachte nach dem Seitenwechsel Rain per Kopf mit 4:2 in Front. Doch Ansbach kam nochmal zurück und erzielte sein drittes Tor. Eine Minute und 44 Sekunden vor Schluss war dann Rain in Überzahl, als ein Ansbacher nach einem Foulspiel an Johannes Müller berechtigter Weise eine zwei Minuten Strafe erhielt. In dieser Spielphase erzielt Maco Luburic das entscheidende 5:3, das den erneuten Turniersieg bedeutete. Der Treffer zum 5:4-Endstand kam dann für die Ansbacher zu spät.

TSV Rain: Christoph Hartmann (Tor), Sebastian Hackenberg, Maximilian Käser, Johannes Müller, Marco Luburic, Niko Schröttle, Robin Spieler und Michael Haid.

Die 19 Rainer Tore erzielten:

Marco Luburic 7 Tore
Johannes Müller 3 Tore
Niko Schröttle 3 Tore
Michael Haid 2 Tore
Sebastian Hackenberg 1 Tor
Maximilain Käser 1 Tor
Robin Spieler 1

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen