Bayernliga 15. Spieltag: Samstag, 06.10., 14:00 Uhr

TSV Rain – FC Ismaning  2 : 0  ( 1 : 0 )

Ein gelungenes Debüt feierte Rains neuer Cheftrainer Daniel Schneider und sein Co-Trainer Johannes Müller im Heimspiel gegen den FC Ismaning. Der 2:0-Heimsieg ging jedenfalls absolut in Ordnung, da sich Rain vier bis fünf weitere gute Torchancen erspielte. Der FCI enttäuschte in Rain nicht und zeigte spielerisch in der ersten Halbzeit einige gute Ansätze. Allerdings ließ die Elf von Trainer Mijo Stijepic jegliche Torgefahr vermissen. In der gesamten Spielzeit erspielte sich der FCI insgesamt maximal zwei Torchancen. Dies war dann für einen Punktgewinn doch zu wenig. Freilich kam den TSV Rain die frühe Führung durch den Leiter der Kreativabteilung, Johannes Müller, sehr entgegen. Den Sieg stellte dann Marko Cosic durch sein sechstes Saisontor in der 76. Minute sicher. Vor 200 Zuschauern leitete Schiedsrichter Markus Hertlein vom TSV Dinkelsbühl das insgesamt sehr faire Spiel souverän.   >>> Bilder vom Spiel

Rains neuer Cheftrainer Daniel Schneider nahm gegenüber dem letzten Spiel vier Änderungen in der Startformation vor. Dominik Bobinger und Andreas Götz erhielten in den Außenverteidiger-Positionen den Vorzug vor Johannes Rothgang und Michael Belousow. Im Mittelfeld bekam Rene Schröder den Vortritt vor Maximilian Bär. „Eine sehr knappe Entscheidung“, so Trainer Daniel Schneider. Schließlich ersetzte in der Offensive Marco Zupur, Blerand Kurtishaj. Die Begegnung begann gut für den TSV Rain. Schneiders Devise, den Gegner gleich pressen und wenig Platz lassen, zahlte sich schon in der fünften Spielminute aus. Johannes Müller eroberte sich das Spielgerät und ging zielstrebig in Richtung FCI-Tor. Dabei ließ der Rainer Spielgestalter einige FCI´ler alt aussehen, und schob den Ball gezielt gegen die Laufrichtung von Torhüter Sebastian Fritz neben den linken Pfosten ein. 1:0 – welche ein Auftakt des neuen Trainergespanns! Die frühe Führung spielte Rain natürlich in die Karten. Bereits zwei Minuten später hatte Rain sogar das 2:0 auf den Fuß. Nach einem überragenden Zuspiel von Stefan Müller wurde Marco Zupur von Torhüter Sebastian Fritz jedoch zu weit abgedrängt um den Ball noch im Netz unterbringen zu können. In der Folgezeit gestalteten die technisch guten Gäste das Spiel ausgeglichen, ohne jedoch für große Gefahr vor dem Rainer Tor zu sorgen. Die größere Anzahl der Chancen hatte eindeutig der TSV Rain. Doch die Rainer spielten die Chancen nicht konsequent genug zu Ende. Dies hätte sich in der 28. Minute beinahe gerächt. Nach einem Eckball ging der Kopfball von Manuel Ring nur um Zentimeter am Rainer Tor vorbei. Bis zur Halbzeit blieb es dann bei der verdienten 1:0-Führung des TSV Rain. Rains Trainer Daniel Schneider war mit der Leistung seiner Mannschaft vor der Pause sehr zufrieden, mahnte jedoch für die zweite Halbzeit eine hohe Konzentration an: „Gewonnen ist gegen den FCI auch bei der verdienten knappen Halbzeitführung überhaupt noch nichts.“

Während der TSV Rain unverändert aus der Kabine kam, wechselte der FCI einmal. Für Defensivspieler Dennis Vatany kam Stürmer Angelo Hauk ins Team. Schneider erwartete nun mehr Power im FCI-Angriff. Doch mit dieser Annahme irrte sich der Rainer Übungsleiter. Rain blieb spielbestimmend stand hinten gut und ließ kaum Chancen für den FCI zu. Auf der Gegenseite ging Rain weiter recht fahrlässig mit den sich bietenden Chancen um. Besonders der kampfstarke Maximilian Käser blieb vor dem Gästetor glücklos. Chancen wie in der 50. Minute oder besonders die in der Nachspielzeit nach einem überragenden Pass von Marko Cosic kann man durchaus in Tore ummünzen. An diesem Tage war es aber nicht ausschlaggebend, da Rain ansonsten konzentriert spielte und auch der 2:0-erzielte. Ausgangspunkt des 2:0 war Rene Schröder mit einem klasse Pass in den Lauf von Marko Cosic. Cosic nahm den Ball am Sechzehner kurz an und zog dann direkt und sehr trocken ab. Der Ball schlug neben den rechten Pfosten zum 2:0 im Netz ein (76. Minute). Eine Viertelstunde von Schluss war dies die Entscheidung zumal der FCI nicht mehr für große Gefahr vor dem Rainer Tor sorgen konnte. Neidlos erkannte FCI-Trainer Mijo Stijepic, der ja als aktiver Spieler viele Tore gegen den TSV Rain erzielte, den Sieg als hochverdient an. Damit war er der gleichen Meinung wie Rains Trainer Daniel Schneider. Mit diesem schönen Sieg im Rücken reist der TSV Rain am kommenden Samstag zum TSV 1865 Dachau.

TSV Rain/Lech: Kevin Maschke, Fabian Triebel, Dominik Bobinger, David Bauer, René Schröder (78. Michael Knötzinger), Andreas Götz, Johannes Müller, Marko Cosic, Stefan Müller (83. Michael Krabler), Maximilian Käser, Marco Zupur (71. Maximilian Bär) - Trainer: Daniel Schneider  

FC Ismaning: Sebastian Fritz, Anton Siedlitzki (80. David Tomasevic), Clemens Kubina, Dennis Vatany (46. Angelo Hauk), Manuel Ring, Maximilian Siebald, Adam Puta (61. Endurance Ighagbon), Markus Neuber, Tobias Killer, Hugo Lopes, Robin Volland - Trainer: Anton Siedlitzki - Trainer: Mijo Stijepic

Schiedsrichter: Markus Hertlein (Dinkelsbühl)
Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Johannes Müller (5.), 2:0 Marko Cosic (76.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen