Bayernliga 32. Spieltag: Samstag, 14.04., 16:00 Uhr

1. FC Sonthofen   –   TSV Rain  0 : 1  ( 0 : 0 )

„Nur wer solche Spiele gewinnt, kann Großes erreichen,“ mit diesen Worten brachte ein Sonthofener Spieler das Bayernliga-Spiel des 1.FC Sonthofen gegen den TSV Rain auf den Punkt. Die Oberallgäuer konnten für sich in Anspruch nehmen, mehr Spielanteile, mehr Ballbesitz und auch mehr Torchancen gehabt zu haben. Die drei enorm wichtigen Punkte dagegen nahm der TSV Rain mit nach Hause. Hauptgrund dafür war wie schon zuletzt im Heimspiel gegen die SpVgg Hankofen/Hailing die extrem gute Effizienz der Rainer vor dem gegnerischen Tor. Das goldene Tor in der Baumit-Arena erzielte erneut Julian Brandt. Brandt baute damit seine Führung in der internen Rainer Torschützenliste auf 14 Treffer aus.

Schon vor dem Spiel im Oberallgäu gab es beim TSV Rain eigentlich nur ein Credo: Wie steckt die Mannschaft die extreme physische Belastung weg? Immerhin hatte das Team von Cheftrainer Karl Schreitmüller zuletzt in dem Zeitfenster von elf Tagen, bedingt durch die beiden Nachholspiele gegen den TSV Landsberg und die SpVgg Hankofen/Hailing, vier Pflichtspiele zu absolvieren. Dass diese Spiele alle gewonnen wurden, erleichterte die Sache marginal etwas, aber einfach war die Aufgabe in Sonthofen trotzdem nicht. Wie schon zuletzt musste Trainer Karl Schreitmüller auf sieben Akteure verzichten. Deswegen nahm man bei der U-23 wieder eine Anleihe. Michael Göttler kam so zu seinem Bayernliga-Debüt. Um für die kommenden beiden Wochen gewappnet zu sein, musste das Rainer Trainerteam taktisch klug aufstellen. Der zuletzt sehr formstarke Stefan Müller nahm genauso wie sein Bruder Johannes und Jens Schüler sowie Michael Göttler und Ersatzkeeper Stefan Besel auf der Bank Platz. So entwickelte sich von Beginn an ein völlig unspektakuläres Spiel. Die erste Torgelegenheit hatte der 1.FCS, doch Torjäger Armin Rausch, den Rains Kapitän Fabian Triebel insgesamt gut im Griff hatte, war zu inkonsequent. Auf der Gegenseite bot sich dem TSV Rain in der 17. Minute der erste Abschluss Sonthofens Torhüter Lucas Bundschuh lenkte den Schuss von Fatlum Talla aber über die Latte. Danach bot sich dem Routinier des 1.FCS Andreas Maier noch zwei Möglichkeiten. Maiers erster Versuch ging um einen Meter am Kreuzeck vorbei (23. Min.). Der zweite Abschluss ging flach am langen Pfosten vorbei (33. Min.). Drei Minuten davor, in der 30. Minute, bewies der wieder sehr sicher spielende, junge Rainer Torhüter Christoph Hartmann sein Talent. Nach einer Flanke von Kevin Haug, wehrte Hartmann den Schuss von Ylber Myrta per Fuß ab. So blieb es beim torlosen Pausenstand.

In der Halbzeit schwor Rains Trainer Karl Schreitmüller auf mehr Konsequenz bei der Chancenverwertung ein: „Die wenigen Chancen die wir bekommen, müssen wir gnadenlos ausnutzen.“ Offensichtlich hat Rains Toptorjäger Julian Brandt besonders gut zugehört. Schließlich war er in der 51. Minute erneut erfolgreich. Vorausgegangen war ein dicker Klops von Sonthofens Außenverteidiger Patrick Littig. Littig wollte den Ball zu seinem Torhüter Lucas Bundschuh zurückspielen. Julian Brandt erkannte die Situation und angelte sich den zu kurz geratenen Ball. Aus spitzen Winkel erzielte Brandt das viel umjubelte 0:1. Gleichzeit war dies der 14. Saisontreffer des gefährlichsten Rainer Offensivspielers. Gewonnen war das Spiel aber noch lange nicht. Doch der TSV Rain stemmte sich mit seiner ganzen Energie gegen den Ausgleich. Diesen hatte vor allem Armin Rausch in der 64. Minute auf dem Fuß. Doch frei vor Christoph Hartmann traf Rausch den Ball nicht richtig und verfehlte das Ziel. Die Zeit lief nun für die Gäste. Doch auch Rain wollte kein Tor mehr gelingen. Die Chance dazu hatte Maximilian Käser in der 82. Minute nach einem Freistoß von Johannes Müller. Käsers Kopfball ging aber knapp am Kreuzeck vorbei. Da auch den Platzherren nichts Entscheidendes mehr gelang, blieb es nach 94. Minuten beim genauso knappen wie wichtigen Rainer Sieg.

Stimmen zum Spiel:

Karl Schreitmüller (Trainer TSV Rain):  Beide Teams lieferten sich heute ein kampfstarkes Spiel. Agiert wurde mit vielen langen Bällen. Sonthofen hatte insgesamt gesehen die besseren Torchancen, doch wir standen heute defensiv sehr sicher. In der zweiten Halbzeit wurden wir besser und gingen prompt in Führung. Die Frische hat heute zwar gefehlt, doch was unsere Mannschaft an Einstellung und Charakter gezeigt hat, war erstklassig.

Esad Kahric (Trainer 1.FC Sonthofen): Ich bin heute enttäuscht, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben. Insgesamt hätten wir einen Punkt verdient gehabt.

1. FC Sonthofen: Lucas Bundschuh, Timo Ehlert, Manuel Schäffler, Maximilian Bär, Taijiro Mori, Andreas Maier, Hirioki Fukuda, Patrick Littig (76. Manuel Wiedemann), Kevin Haug (63. Burak Kesici), Ylber Myrta (76. Jannik Keller), Armin Rausch - Trainer: Esad Kahric

TSV Rain: Christoph Hartmann, Fabian Triebel, David Bauer, Johannes Rothgang, Andreas Götz, Michael Knötzinger (59. Stefan Müller), Julian Brandt (85. Michael Göttler), Marko Cosic, Marcel Posselt (69. Johannes Müller), Maximilian Käser, Fatlum Talla - Trainer: Karl Schreitmüller

Schiedsrichter: Florian Wernz (Langerringen)
Zuschauer: 200
Tor: 0:1 Julian Brandt (51.)

tsv sonthofen 2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen