Betirksliga 15. Spieltag: Sonntag, 21.10., 15:00 Uhr

TSV Aindling – TSV Rain II

Als unmittelbare Tabellennachbarn begegnen sich der TSV Aindling und der TSV Rain II am letzten Spieltag der Vorrunde. Aindling nimmt Rang vier mit 23 Punkten ein, hat aber noch das Nachholspiel gegen den SC Bubesheim in der Hinterhand. Rain II weist als Rang-Fünfter 22 Punkte auf. Die Vorzeichen für ein spannendes und interessantes Lech-Rain-Derby sind somit gegeben.

Der ehemalige Bayernligist TSV Aindling ist aktuell in einer sehr guten Verfassung. Daran ändert auch die 0:3-Heimniederlage vom Mittwochabend im Nachholspiel gegen den FC Affing nichts. Rains Trainer Günther Reichherzer sah sich der Derby persönlich an und war begeistert vom Aindlinger Team: „Ich sah ein sehr gutes Derby von zwei Topmannschaften. Aindling hat nur verloren, weil die Mannschaft die Tore nicht gemacht hat. Von der Niederlage dürfen wir uns jedenfalls nicht blenden lassen,“ so Günther Reichherzer. Schließlich seinen es nur Kleinigkeiten gewesen, die das Derby entschieden: „Affing machte genau im richtigen Moment die Tore,“ so der Rainer Übungsleiter. Vor diesem kleinen Rückschlag jedenfalls blieben die Aindlinger sechsmal ungeschlagen. Torgefährlichste Aindlinger sind aktuell Simon Knauer mit zwölf Treffern. Spielführer Patrick Modes brachte es bisher auf sechs Tore, und Moritz Buchhart erzielt deren drei. Zusätzlich macht das Derby einige Personalien interessant. So wirken beim TSV Aindling mit Co-Trainer Joachim Kessel und den ehemaligen Rainer-Spielern, Tobias Hildmann, Johannes Putz und Benjamin Woltmann vier Akteure mit, die in Rain eine sehr gute Zeit hatten.
Verstecken will sich der TSV Rain II in Aindling auf gar keinen Fall. Das braucht er aber auch nicht. Schließlich boten die Rainer zuletzt gegen den Aufsteiger SV Holzkirchen eine gute Leistung, und ließen den Riesern beim 3:0 keine reelle Siegchance. Wie das Team von Trainer Günther Reichherzer am Sonntag personell bestückt ist, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Da muss man erst das Bayernliga-Spiel gegen den TSV 1860 München II abwarten. (rui.).

Schiedsrichter: Sebastian Stadlmayr (SV Donaumünster/Erlingshofen)
SRA I: Jonathan Schädle (SV Wörnitzstein/Berg)
SRA II: Clauspeter Heger (TSV Harburg)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen