Regionalliga Bayern 15. Spieltag: Montag, 03.10., 14:00 Uhr

TSV Rain - SpVgg Greuther Fürth II  1 : 1  ( 0 : 0 )

Der TSV Rain und die SpVgg Greuther Fürth II teilten sich in einem munteren Spiel die Punkte. Bei konsequenterer Chancenauswertung der Hausherren, wäre mehr drin gewesen.                   

Rains Coach Martin Weng nahm nach dem kämpferischen 0:0-Remis bei der DJK Vilzing vor drei Tagen drei Änderungen in der Startelf vor: Vincent Uder stand für den rotgesperrten Kevin Schmidt zwischen den Pfosten, Daniel Gerstmayer und Arif Ekin spielten für Laurin Bischofberger und Patrick Högg, die beide auf die Bank rutschten.    >>> Bilder vom Spiel      >>> Video vom Spiel

Bereits nach 10 Minuten hatte Arif Ekin die Führung auf dem Fuß, verfehlte aber das Tor aus fünf Meter frei vor dem Fürther Schlussmann Leon Schaffran nur knapp. Nach knapp 20 Minuten kam Daniel Gerstmayer aus sechs Meter unbedrängt zum Kopfball, doch Schaffran konnte klären. Nach der anschließenden Ecke köpfte Fabian Triebel etwas zu unplatziert und wieder war der Fürther Torwart auf dem Posten. Die erste Chance der Gäste hatte Lucien Littbarski (24.) mit einem Distanzschuss, der knapp am langen Eck vorbei flog. Bis zur Pause ließen beide Mannschaften nichts mehr zu und beim Stand von 0:0 wechselte man die Seiten.

90 Sekunden nach dem Wideranpfiff klingelte es schon im Kasten der SpVgg: Nach Abspielfehler des Gästetorhüters ergatterte sich Johannes Müller das Spielgerät und passte mustergültig zu Lucas Schraufstetter, der aus sechs Meter zentral keine Mühe hatte, den Ball im Tor zur 1:0-Führung unterzubringen. Fünf Minuten später prüfte David Pfeil mit einem 17-Meter-Hammer Vincent Uder im Rainer Tor, der den Ball mit Glanzparade über den Querbalken lenkte. Kurz danach ein Missverständnis zwischen Vincent Uder und Lucas Gerlspeck, der im Rutschen den Ball unglücklich ins eigene Tor zum 1:1-Unentschieden schob. Beide Teams zogen danach die Handbremse an und vermieden jedes Risiko, so blieb es beim 1:1-Remis.

„Wir sind sehr enttäuscht über das Ergebnis. In der ersten Halbzeit hatten wir schon nach zehn Minuten eine Riesenchance zur Führung, danach noch zwei Kopfbälle, zudem ließen wir nichts zu. Dann machen wir kurz nach der Halbzeit das 1:0, aus einer Situation, die wir in der Halbzeit noch besprochen haben. Lassen dann nur noch einen Torabschluss zu, das Eigentor selbst werte ich nicht als Chance“, zeigte sich Rains Cheftrainer Martin Weng enttäuscht nach Spielende.

Am Freitag spielt der TSV Rain gegen Viktoria Aschaffenburg. Anpfiff der Partie ist um 19:00 Uhr.

TSV Rain/Lech: Vincent Uder, Lukas Gerlspeck, Angelo Mayer, Daniel Gerstmayer (67. Kevin Gutia), Fabian Triebel, Altin Maxhuni, Leo Benz, Arif Ekin (39. Jannik Schuster), Lucas Schraufstetter (76. Patrick Högg), Johannes Müller, Stefan Müller - Trainer: Martin Weng        

SpVgg Greuther Fürth II: Leon Schaffran, Fabian Baumgärtel, Oliver Fobassam Nawe, David Pfeil, Natanas Zebrauskas (56. Elias Kratzer), Daniel Adlung, Nico Grimbs (81. Enes Zengin), David Ismail (90. Philipp Kirsamer), Robin Littig (85. Nikolas Hofmann), Maximilian Dietz, Lucien Littbarski (74. Willi Alfons Kamm) - Trainer: Petr Ruman

Schiedsrichter: Lothar Ostheimer (Sulzberg)
Zuschauer: 400
Tore: 1:0 Lucas Schraufstetter (47.), 1:1 Lukas Gerlspeck (53. Eigentor)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.