Nachholspiel vom 20. Spieltag: Mittwoch, 08.04.2015, 17:45 Uhr

TSV Rain – TSV Schwabmünchen

lemmi 4 15kNur vier Tage nach dem sicheren 3:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen die SpVgg Hankofen-Hailing bestreitet der TSV Rain sein nächstes Heimspiel. Zum fälligen Nachholspiel gastiert der schwäbische Rivale TSV Schwabmünchen im Georg-Weber-Stadion. Von der Papierform her eigentlich eine machbare Aufgabe. Doch Vorsicht TSV Rain! Die Singoldstädter sind extrem abstiegsgefährdet und daher als doppelt gefährlich einzustufen. Spielbeginn ist heute bereits um 17.45 Uhr.

 

Vor der Saison wurden die Schwabmünchener allgemein als eine der besseren Mannschaften der Bayernliga-Süd eingestuft. Doch es kam, wie so oft im Leben, anders als gedacht. Schon im Eröffnungsspiel gegen den Regionalliga-Absteiger TSV Rain bezog man eine herbe 0:3-Klatsche. Dazu kam in diesem Spiel noch der Platzverweis gegen Torhüter Sebastian Steidle. Da in den folgenden Spielen nicht wie erhofft gepunktet wurde, fand man sich schnell in den hinteren Regionen wieder. Diese Unzufriedenheit mündete im November in einem Trainerwechsel. Der langjährige sehr erfolgreiche Trainer Guido Kandziora musste gehen. Sein Nachfolger wurde Rene Ott, der bisherige Co-Trainer Kandzioras. Auch personell wurde an den Stellschrauben gedreht. Mit Dominik Sandner (TSV Schwaben Augsburg/vorher u. a. FC Pipinsried), Thomas Rudolph (FC Augsburg II) und Simon Schmidt (TSG Thannhausen) wurden in der Winterpause drei neue Spieler generiert. Allein der Erfolg hielt sich weiterhin in Grenzen. So belegt Schwabmünchen aktuell mit 26 Punkten Rang 16 von 19 Mannschaften. Zum rettenden Platz 13, den derzeit die SpVgg Landshut mit 29 Punkten einnimmt beträgt der Rückstand drei Punkte. Dieser Rückstand ist eigentlich aufzuholen. Viel schlimmer ist aber die bedrohliche Nähe zum direkten Abstiegsplatz 18, den der SB/DJK Rosenheim mit 25 Punkten einnimmt. Erschwerend kommt hinzu das die Schützlinge von Trainer Rene Ott derzeit keinen Lauf haben. Aus den bisherigen vier Spielen des Kalenderjahres 2015 wurden erst zwei Punkte geholt. Mit Spielern wie Sebastian Steidle, Janis Danke, Paul Fischer, Tobias Heinzinger, Tim Uhde, Joachim Frey, Daniel Raffler oder den gefährlichen Andreas Rucht, sowie den schon erwähnten Neuzugängen müsste eigentlich der Klassenerhalt machbar sein.

Rains Trainer Jürgen Steib hat jedenfalls eine Menge Respekt vor Schwabmünchen: „Wir müssen heute höllisch aufpassen und schon an unsere Leistungsgrenze gehen, wenn wir gewinnen wollen," so Steib. Und gewinnen will Rain da lässt Steib auch gar keine Zweifel aufkommen. Jürgen Steib kann bis auf eine Ausnahme auf alle Spieler des letzten Heimspieles zurückgreifen. Konstantin Flassak schreibt gerade seine Prüfungen und ist daher am Mittwoch unabkömmlich. Wer den Vorbereiter des 1:0 gegen Hankofen-Hailing ersetzt, ist derzeit noch völlig offen. Zumal ja Jürgen Steib in den letzten Spielen manchmal mit überraschenden, aber immer richtigen Startformationen, aufwartete. Zumindest auf der Bank wird wieder Patric Lemmer nach seinem „Pferdekuss" aus dem Spiel in Sonthofen sitzen. Bei Dominik Bobinger lässt die Schulterverletzung aus dem gleichen Spiel noch keinen Einsatz zu. Neu auf der Auswechselbank wird Matthias Kühling sein. Der Eggelstettener verdiente sich die Nominierung durch zuletzt gute Leistungen in der Bezirksliga-Mannschaft. Bleibt zu hoffen, dass der TSV Rain mit der gleichen Willensstärke wie in den jüngsten Spielen auf den Platz geht. Schließlich wollen die Mannen um Kapitän Sebastian Mitterhuber weiterhin im Kampf und die Aufstiegsplätze mitmischen. Dazu ist freilich ein Sieg gegen Schwabmünchen die Grundvoraussetzung.

Aufgebot TSV Rain: Michael Lutz und Stefan Besel (Tor), Dennis Liebsch, Matthias Kühling, Fabian Triebel, Tobias Jorsch, Sebastian Mitterhuber, Sebastian Kinzel, Mariusz Suszko, Patric Lemmer, Sebastian Habermeyer, Johannes Nießner, Marc-Abdu Al-Jajeh, Peter Herger, Matthias Riedelsheimer und Marco Friedl.

Schiedsrichter: Andreas Weichert (SC Bogenhausen/Schwarz-Blau München)
SRA I: Joshua Amonsah (SpVgg Unterhaching)
SRA II: Martin Horne (MSV München)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.