Regionalliga 6. Spieltag: Samstag, 10.08., 14:00 Uhr

TSV Rain - SV Schalding-Heining

Nach dem ärgerlichen Ausscheiden aus dem BFV-Toto-Pokal am vergangenem Mittwoch beim Bayernligisten TSV 1865 Dachau (0:2-Niederlage) bestreitet der TSV Rain heute, Spielbeginn ist um 14:00 Uhr, ein mehr als richtungsweisendes Spiel. Der Gegner SV Schalding-Heining aus dem Passauer Stadtteil zählt zu den Gegnern die mit dem TSV Rain um den Klassenerhalt ringen werden. Aktuell läuft es bei Schalding noch nicht wie erhofft. Nach fünf ausgetragenen Spielen belegt der SVSH mit drei Punkten den letzten Tabellenplatz. Etwas besser im Ranking steht der TSV Rain. Nach vier gespielten Partien liegen die Schützlinge von Trainer Alexander Käs und Co-Trainer Johannes Müller mit sechs Punkten auf den elften Tabellenplatz. In der noch jungen Saison hat die aktuelle Platzierung zwar noch keine allzu große Aussagekraft, trotzdem ist das „Zwischenzeugnis“ nicht zu vernachlässigen.

 

Für die beiden Rainer Trainer Alexander Käs und Johannes Müller steht der Matchplan fest: „Uns muss es heute im Gegensatz zum letzten Mittwoch wieder gelingen, dass wir in die Zweikämpfe kommen und das geht nur über die notwendige Aggressivität.“ Denn eines ist klar, Rain kann (fast) jeden Gegner in der Regionalliga-Bayern schlagen, wen man die notwendigen Tugenden beherzigt. Auf der anderen Seite verliert Rain jedes seiner Spiele wenn man zu nachlässig agiert. Im Kader gibt es heute gegenüber den letzten Meisterschaftsspiel beim SV Heimstetten zwei Änderungen. Marco Luburic, der noch einen Trainingsstand aufarbeiten muss, und Marco Kammergruber, der den TSV Rain wegen „besserer Perspektiven bei einem anderen Verein“ verlassen hat, sind nicht im Kader. Dafür rücken die beiden Defensivspieler Rene Schröder (zuletzt verhindert) und Mannschaftskapitän Fabian Triebel nach seiner abgelaufenen Sperre nach. In diese Zusammenhang ist auch noch wichtig, dass Innenverteidiger David Bauer nach seiner roten Karte in Dachau „nur“ für drei Pokalspiele gesperrt wurde und somit heute wieder spielen kann.

Die Niederbayern spielen heuer bereits in der siebten Saison in Serie in der Regionalliga-Bayern. Nach dem zwölften Tabellenplatz im letzten Jahr lief es heuer noch nicht wunschgemäß. Man wusste am Reuthinger-Weg schon, dass der Klassenerhalt nicht einfach zu realisieren sein wird, ergo kann man mit der aktuellen Situation auch umgehen. Mit dem SV Türk-Gücü-Ataspor München (0:2-Niederlage) und vor allem den VfB Eichstätt (0:7-Niederlage) hatten die Schaldinger bisher aber auch zwei extrem starke Mannschaften zu bespielen. Von daher relativiert sich das Ganze doch etwas. In Rain aber, und das dürfte kein Geheimnis sein, wollen die Schaldinger gewinnen. Das Hauptproblem des SVSH scheint derzeit in der Defensive zu liegen. Mit 16 Gegentoren in fünf Spielen musste man soviel Gegentore wie kein anderes Team hinnehmen. Offensiv dagegen schossen die Niederbayern pro Spiel ein Tor. Beide Teams verbindet, dass sie in der Regionalliga-Bayern nur eine Chance haben, wenn sie in jedem Spiel über den Kampf und den Einsatzwillen in das Spiel kommen. Gibt man nur zehn Prozent weniger, so wird man in der Regionalliga-Bayern, und das gilt wieder für beide Teams, keinen Blumentopf gewinnen. Ein Lehrbeispiel dieser These erhielt der TSV Rain beim Pokalspiel in Dachau am letzten Mittwoch. Doch Alexander Käs und Johannes Müller sind zuversichtlich, dass die Mannschaft dies kapiert hat. Schade war am letzten Mittwoch nur, dass einige Ergänzungsspieler ihre Chance nicht genutzt hatten, um sich für einen Einsatz gegen Schalding zu empfehlen. Aber heute ist ein neues Spiel, und das will der TSV Rain unter allen Umständen gewinnen.

Aufgebot TSV Rain: Kevin Maschke und Luca Peuser (Tor), Dominik Bobinger, Rene Schröder, Fabian Triebel, Marko Cosic, Maximilian Bär, Maximilian Käser, Johannes Müller, Jonas Greppmeir, Michael Krabler, Tjark Dannemann, Andreas Götz, David Bauer, Blerand Kurtishaj, Julian Brandt, Michael Knötzinger und Dominic Robinson.

Schiedsrichter: Julian Kreye (SSV Warmensteinach)
SRA I:  Gürkan Günebakan (FC Alemannia München)
SRA II: Benjamin Sölch (SV Wilting)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen