Regionalliga Bayern 2. Spieltag: Freitag, 19.07., 19:00 Uhr

SV Wacker Burghausen - TSV Rain

Drei Jahre und knapp zwei Monate, oder genauer gesagt 1154 Tage, gingen ins Land, ehe der TSV Rain wieder in der bayerischen Fußballeliteliga um Punkte spielen darf. Damals, am 21. Mai 2016 bei der 1:4-Niederlage am letzten Spieltag der Saison 2015/2016 beim TSV 1860 München II, hoffte man beim TSV Rain schon auf eine baldige Rückkehr in die Regionalliga-Bayern. Doch so etwas gestaltet sich meist nicht so einfach als erhofft. Umso erfreulicher war nun die Rückkehr unter Trainer Daniel Schneider und Co-Trainer Johannes Müller nach einer hervorragend gespielten Rückrunde 2018/2019 in diese Spitzenliga.

Da Aufstiegstrainer Daniel Schneider in der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung steht, wurde mit dem erst 26-jährigen Alexander Käs ein sehr junger, talentierter Trainer verpflichtet, der den Nachweis seiner Klasse schon in Rains Bezirksliga-Team nachwies. Ihn unterstützt wieder Johannes Müller als spielender Co-Trainer. Als Zielvorgabe wurde der Klassenerhalt ausgegeben. Für diese nicht einfache zu lösende Aufgabe hat der aus Burgheim stammende Übungsleiter jede Unterstützung aus dem Umfeld verdient. Da die Aufstiegsmannschaft nahezu komplett gehalten werden konnte steht Käs ein starkes Gerippe zur Verfügung.

Frisches Blut kam durch die an Jahren doch sehr jungen Neuzugänge ins Team. In wie weit die Neuzugänge in Burghausen schon eine Rolle spielen, wird sich zeigen. Nach Lage der Dinge könnten bis zu drei Spieler in die Startformation rücken. Doch zu diesem Thema machte Trainer Alexander Käs noch keine Angaben. Fest steht nur, dass die Mannschaft hochmotiviert nach Südostbayern reisen wird, und sich auf das Flutlichtspiel in der wunderschönen Burghausener-Arena freut. Ob die Freude dann zu einem Punktgewinn reichen wird, ist eine ganz andere Sache. Nicht gefallen hat den Rainer Übungsleitern die unerwartete 2:4-Derby-Niederlage des SV Wacker am ersten Spieltag im Inn/Salzach-Derby beim nächsten Rainer Gegner, dem TSV 1860 Rosenheim. Durch diese Niederlage steht der SV Wacker schon etwas unter Druck. Alexander Käs jedenfalls erwartet den SV Wacker Burghausen am Saisonende unter den ersten fünf Teams in der Tabelle. Allein dieser Fakt unterstreicht schon die Schwere der Rainer Aufgabe: „Wenn wir am Freitagabend erfolgreich sein wollen, müssen wir schon an unsere Grenzen gehen,“ so Alexander Käs. Käs steht zwar in Burghausen ein guter Kader zur Verfügung. Doch mit Julian Brandt, Michael Krabler, Marco Luburic oder Marco Zupur fehlen ihm schon einige wichtige Spieler, die noch nicht fit sind bzw. noch nicht den für die Regionalliga erforderlichen Fitness Zustand aufweisen. Bezüglich der Startformation sind noch einige Fragen offen. Fest steht aber, dass im Tor Kevin Maschke stehen wird. Luca Peuser nimmt auf der Bank Platz. Gesetzt sein sollten auch die beiden Innenverteidiger David Bauer und Mannschaftskapitän Fabian Triebel. Dann geht es schon los. Mit den arrivierten Maximilian Bär, Michael Knötzinger, Johannes Müller, Stefan Müller oder Rene Schröder stehen Käs starke Mittelfeldspieler zur Verfügung. Alle der fünf genannten Spieler werden aber nicht spielen können. Zumal ja auch noch die Neuzugänge hinzukommen. Die Besetzung der Offensive bietet auch einige Variationen. Wie etwa Marko Cosic oder Blerand Kurtishaj. Doch lieber solche Probleme als wenn man zu wenige Spieler hat. Kommen wir noch zum letzten Rainer Regionalligaspiel beim TSV 1860 München II zurück. Damals, im Stadion an der Grünwalder-Straße kickten mit David Bauer, Marko Cosic, Johannes Müller und Fabian Triebel bei Rain und die jetzigen Burghausener Lukas Aigner und Felix Bachschmid sechs Spieler mit, die auch am Freitagabend wieder auf dem Feld stehen werden.

Kader TSV Rain: Kevin Maschke und Luca Peuser (Tor), Dominik Bobinger, Rene Schröder, Fabian Triebel, Marko Cosic, Stefan Müller, Maximilian Bär, Maximilian Käser, Johannes Müller, Jonas Greppmeir, Tjark Dannemann, Andreas Götz, David Bauer, Blerand Kurtishaj, Marco Kammergruber, Michael Knötzinger und Dominic Robinson.

Schiedsrichter: Tobias Schultes (TSV Betzigau)
SRA I: Andreas Hummel (TSV Betzigau)
SRA II: Steffen Grimmeißen (SpVgg Löpsingen)
4. Offizielle: Andreas Marksteiner (BFV)

Abfahrt: 13:45 Uhr am Georg-Weber-Stadion. Für Fans besteht wieder Mitfahrgelegenheit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.