Mittwoch: 03. Oktober, 14:00 Uhr im Georg-Weber-Stadion

Deutschland - Serbien  2 : 0  ( 1 : 0 )

Der bayerische Traum vom Gewinn der europäischen Amateurfußballkrone geht in die nächste Runde! Deutschland hat sein "Finale dahoam" gewonnen und sich den Gruppensieg in der Zwischenrunde des UEFA Regions Cup gesichert: Die Elf von Trainer Engin Yanova setzte sich im dritten und letzten Spiel der Gruppe 5 mit 2:0 (1:0) gegen die bis dato verlustpunktfreien Serben durch und gewann damit auch den direkten Vergleich in der Konstellation mit den punktgleichen Mannschaften aus Israel und Serbien. Die Treffer vor 469 Zuschauern in Rain am Lech erzielten Marco Luburic (8.) und David Bauer (50.) - beide Akteure laufen in der Bayernliga für den TSV Rain auf. Durch den Erfolg im Zwischenrundenturnier hat die Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) auch das Ticket für die Teilnahme am Endturnier der besten acht Teams aus Europa im kommenden Jahr gelöst. Der Austragungsort steht noch nicht fest. In der Geschichte des Turniers konnte bis dato mit Baden-Württemberg nur eine deutsche Mannschaft die Endrunde erreichen.  >>> Bilder vom Spiel

"Das ist ein Wahnsinn", freute sich der deutsche Delegationsleiter Jürgen Faltenbacher: "Dieser Turniersieg bildet den perfekten Abschluss dieser Zwischenrunde, die der BFV gemeinsam mit den Vereinen in Perfektion organisiert hat. Darauf können wir stolz sein. Unsere bayerische Auswahl hat das gezeigt, was man gemeinhin deutschen Mannschaften bei Turnieren nachsagt: Wir sind von Spiel zu Spiel stärker geworden und am Ende ein verdienter Sieger."

"Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mannschaft. Ihr habt das riesig gemacht. Wir haben immer an euch geglaubt. Die Endrunde im kommenden Jahr wird nochmals ein echter Höhepunkt", sagte BFV-Präsident Rainer Koch, der die Partie im Livestream auf der BFV-Facebook-Seite in Katar mitverfolgt hatte, in seiner Videobotschaft direkt nach Schlusspfiff.

Von Verbandstrainer Engin Yanova gab es ein dickes Dankeschön an sein Team: "Die Jungs haben auch heute wieder alles reingehauen und sich für eine erstklassige Leistung belohnt. In diesem Spiel war alles drin, was den Fußball ausmacht. Ich bin stolz auf mein Team, das jetzt auch so richtig feiern darf. In diesen zehn Tagen des Turniers sind wir immer enger zusammengerückt und haben uns heute als echte Einheit präsentiert. Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn die Vorbereitungszeit war äußerst knapp."  Quelle: BFV.de

Serbien: Katanic - Dasic, Skoko, Jovanov, Savija, Arbutina, Bursac (83. Kostic), Matic (55. Pokrajac), Hadinac, Milickovic, Beric (55 Stojanovski).

Deutschland: Trum (SV Egg an der Grüz) - Heigl (TSV 1860 München II), Bauer (TSV Rain/Lech), Fromholzer (FSV Erlangen-Bruck), Luburic (TSV Rain/Lech, 59. Nagengast/SpVgg Jahn Forchheim), Kraus (TSV Aubstadt), Fischer (FC Garmisch-Partenkirchen), Kroiß (SpVgg Ansbach, 74. Müller/Rain/Lech), Reutelhuber (SpVgg Ansbach, 85. Root/SSV Jahn Regensburg II), Gebhart (TSV 1860 München II), Marx (ATSV Erlangen).

Schiedsrichter: Vilkov (Russland).

Tore:
 0:1 Luburic (8.), 2:0 Bauer (50.).

Rot: Hadinac (90.+3, Serbien, grobes Foulspiel).

Gelb-Rot: Skoko (90.+5, Serbien, Foulspiel und Unsportlichkeit).

Zuschauer: 469 (in Rain/Lech). 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen