Aus dem Tischtennis-Lager war an diesem Wochenende nur die zweite Herrenmannschaft des TSV Rain im  Punktspieleinsatz. Doch die sorgte in der Bezirksklasse A für richtig Furore: Zuerst setzte sich der Aufsteiger am Freitagabend beim FC Gundelfingen II nach beinahe dreieinhalbstündigem Kampf denkbar knapp mit 9:7 durch, tags darauf legte das Team um Kapitän Walter Lang dann in eigener Halle nach und schickte im Lokalderby den VSC Donauwörth mit einem zuvor nie erwarteten, klaren 9:2 wieder zurück nachhause. Mit 6:2 Punkten hat die TSV-Zweite damit einen glänzenden Saisonstart in der neuen Liga hingelegt und grüßt derzeit von Tabellenplatz drei.

 

Tischtennis - Herren-Bezirksklasse A:

FC Gundelfingen II - TSV Rain II 7:9

Lange wogte das Spielgeschehen in der Gundelfinger Hauptschulturnhalle hin und her, und bis zum 7:6-Zwischenstand hatten meist die Gastg,eber knapp die Nase vorne. Doch im Endspurt rissen die Lechstädter, die mit Spitzenspieler Andreas Grob den überragenden Mann in ihren Reihen hatten, das Ruder doch noch entscheidend herum. Grob war es, der zusammen mit Thomas Simonis schon die totale Pleite nach den Eingangsdoppeln verhinderte, denn die beiden anderen Doppel gingen an die Gastgeber. Mit starken Auftritten hielt er anschließend in seinen Einzeln Wolfgang Klekamp und Stefan Fink in Schach. Und ganz zum Schluss zeichneten Grob/Simonis auch noch für den Siegpunkt im Abschlussdoppel gegen Klekamp/Fink verantwortlich. In den Einzeln ebenfalls zweimal erfolgreich war Mannschaftsführer Walter Lang, der sich sicher gegen die Brüder Hans und Werner Stenke durchsetzte. Hinzu kamen jeweils ein Einzelerfolg von David Wenninger (gegen Klekamp), Dieter Wittke (gegen Michael Ferner) und Stefan Sturm (gegen Hans Stenke).

 

TSV Rain II - VSC Donauwörth 9:2

Der ruhmreiche Ex-Oberligist VSC Donauwörth ist inzwischen nur noch ein Schatten früherer Glanzzeiten. Mit einer Verlegenheitsmannschaft in Rain angetreten, hatten die Kreisstädter gegen eine sehr konzentriert auftretende TSV-Zweite zu keiner Phase des Spiels eine echte Chance. Einzig Spitzenspieler Norbert Gayr gelang im Einzel und im Doppel jeweils ein Gegenpunkt. Auf Seiten der Gastgeber überzeugte insbesondere David Wenninger, der an Brett zwei seine beiden Einzel gegen Gayr und Volker Hartmann jeweils sicher gewann. Andreas Grob, Dieter Wittke, Thomas Simonis, Stefan Sturm und Walter Lang trugen jeweils einen Einzelsieg zum Gesamterfolg bei. Knapp wurde es dabei nur für Wittke und Lang, die jeweils fünf Sätze zum Gewinnen brauchten. Grob/Simonis und Wittke/Sturm punkteten für den Aufsteiger zudem in den Doppeln.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen