Bayernliga 5. Spieltag: Samstag 05.08., 17:00 Uhr

TSV Rain – DJK Vilzing

Nach dem schönen, aber im Grunde um zwei Tore zu hoch ausgefallenen 4:0-Auswärtssieg, beim bis dato noch ungeschlagenen Neuling TuS Holzkirchen empfängt der TSV Rain mit der DJK Vilzing einen der absoluten Topfavoriten der diesjährigen Bayernliga-Saison. Die Gäste aus dem Chamer Stadtteil hatten vor der Saison ihren Kader massiv verstärkt und werden von der Fachwelt am Saisonende auch ganz oben in der Tabelle erwartet.

Dass es aber trotz des aufgepäppelten Kaders für die Vilzinger kein Selbstläufer wird, zeigte der Saisonstart. Man kann zwar nicht von einem klassischen Fehlstart sprechen, dennoch gelang der DJK in den ersten drei Spielen kein Sieg. Das 1:1-Unentschieden am ersten Spieltag vor 1850 Zuschauern gegen den TSV 1860 München II war der einzige Punktgewinn aus den ersten drei Spielen. Überraschenderweise gelang in den Partien beim TuS Holzkirchen (1:2-Niederlage) und vor allem zuhause gegen den personell geschwächten SV Kirchanschöring (2:3) kein Sieg. Der Schalter konnte erst am Mittwochabend im Ostbayern-Derby bei der geographisch knapp 60 Kilometer entfernten SpVgg Hankofen/Hailing umgelegt werden. Nach intensiven 90 Minuten gewann die DJK durch zwei Tore des 27-jährigen Michael Hamberger letztlich verdient mit 2:1. Durch diesen wichtigen Sieg nehmen die Vilzinger Rang zehn mit vier Punkte ein. Der Rückstand auf den Rang-Zweiten TSV Rain (7 Punkte) beträgt lediglich drei Punkte. So gesehen ist nichts passiert in der Oberpfalz. Es kann ganz schnell wieder in die gewünschte Richtung laufen.

Das dies aber nicht gerade heute passiert, dafür möchte der TSV Rain sorgen. In den bisherigen vier Punktspielen gegeneinander sind die Rainer noch unbesiegt. Im Meisterjahr 2014/2015 gewann Rain in Vilzing mit 3:0 und zuhause mit 6:0. In der vergangenen Saison gab es zwei Unentschieden – 2:2 in Rain und 0:0 in Vilzing. Trotz dieser beeindruckenden Bilanz wird man in Rain nicht übermütig. Schließlich muss jeder Sieg hart erarbeitet werden. Es erfüllt die Rainer derzeit mit Freude wie sich das Team als echte Mannschaft präsentiert: Selbst Nackenschläge werden bisher problemlos weggesteckt. So wie zuletzt in Holzkirchen als Führungsspieler Michael Knötzinger nach einer knappen halben Stunde nach einem rüden Foulspiel durch David Bauer ersetzt werden musste. Doch auch Bauer machte seine Sache sehr gut. Hinzu kommt noch, dass mit Innenverteidiger Andreas Schuster (Rekonvaleszent) und Mittelfeldspieler Marcel Posselt (beruflich unabkömmlich) zwei im Prinzip gesetzte Spieler aktuell nicht dabei sind. Dies konnte problemlos aufgefangen werden, weil sich andere nahtlos einfügten. Wie z.B. der erst 18-jährige Jens Schüler in der Innenverteidigung. In den beiden Auswärtsspielen in Traunstein und in Holzkirchen ersetzte der Auswahlspieler den Routinier Schuster mehr als gleichwertig. Ein wichtiger Grund der derzeitigen Erfolge ist auch die stark verbesserte Form von Torhüter Kevin Maschke. Gerade in den letzten beiden Spielen entschied Maschke spielentscheidende Situationen gegen die gegnerischen Stürmer mit klasse Parade für sich. Bliebe noch die derzeit hervorragend besetzte Auswechselbank. In Holzkirchen war es überragend, wie die Spieler Julian Brandt und Michael Krabler, die erst in der Schlussphase eingewechselt wurden, Gas gaben. Durch ihren starken Auftritt, der mit je einem Tor belohnt wurde, ist der hohe Sieg erst möglich geworden. Ein kleiner Wermutstropfen ist heute die Absenz von Trainer Karl Schreitmüller, der eine lange geplante Urlaubsreise antrat. Allzu viele Sorgen muss man sich freilich nicht machen. Da der Urlaub zum einem verdient ist, und zum anderen mit Co-Trainer Daniel Schneider ein erstklassiger Ersatz parat steht.

Aufgebot TSV Rain: Kevin Maschke und Christoph Hartmann (Tor), Jens Schüler, Fabian Triebel, Marko Cosic, Stefan Müller, Alexander Schneider, Johannes Müller, Serge Yohoua, Michael Krabler, Konstantin Flassak, Johannes Rothgang, Andreas Götz, David Bauer, Marco Luburic, Julian Brandt, Marco Friedl, Michael Knötzinger und Fatlum Talla.

Schiedsrichter: Philipp Vecera (TuSpo Roßtal)
SRA I: Benjamin Sölch (SV Wilting)
SRA II: Andreas Lintner (FC Emmering)

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton