Bayernliga 4. Spieltag: Samstag, 29.07., 15:00 Uhr

TuS Holzkirchen - TSV Rain  0 : 4  ( 0 : 1 )

Lange Zeit, genauer gesagt auf den Tag genau neun Monate, musste der TSV Rain warten, ehe ihm wieder ein Auswärtssieg in der Bayernliga-Süd  beschieden wurde. Und die Fakten glichen sich: Am 29. Oktober letzten Jahres war der Gastgeber des TSV Rain mit dem FC Gundelfingen ein grün beleibter Neuling. 2:1 gewann Rain das Schwaben-Derby damals. In den folgenden neun Gastspielen blieben die Rainer saisonübergreifend bei vier Unentschieden und fünf Niederlagen ohne Sieg. Nun folgte am 29. Juli wieder ein Gastspiel bei einem grün beleibten Neuling. Leidtragender war diesmal der TuS Holzkirchen, dem bei seiner ersten Saisonniederlage mit 0:4 kräftig eingeschenkt wurde. Keine Frage, der erste Rainer Auswärtssieg des Kalenderjahres 2017 war verdient, fiel jedoch um zwei Tore zu hoch aus. Mitentscheidend für den hohen Sieg war die erstklassig besetzte Rainer Auswechselbank. Michael Krabler und Julian Brandt bedankten sich für ihren Einsatz mit jeweils einem Tor in der Schlussphase. Zuvor hatte Marco Friedl und Andreas Götz mit ihren Treffern die Rainer auf die Siegerstraße gebracht.   >>> Bilder vom Spiel

Gegenüber dem letzten Spiel beim Sportbund Chiemgau Traunstein änderte Rains Trainer Karl Schreitmüller seine Startformation auf zwei Positionen. Für den angeschlagenen Stefan Müller kam Serge Yohoua auf der Außenbahn ersetzte Andreas Götz den später eingewechselten Michael Krabler. Auf dem schwer zu bespielenden stumpfen Geläuf kam der TSV Rain besser in das Spiel. Außer ein paar Abseitsstellungen der Rainer tat sich zunächst aber nichts Wesentliches. Dies änderte sich in der 14. Spielminute. Das bisher so erfolgreiche Duo Cosic/Friedl schlug wieder zu. Mit einem klasse Pass bediente Marko Cosic seinen Kameraden. Marco Friedl zeigte hier seine ganze Klasse und verwandelte via Flachschuss eiskalt zum 0:1. Diese Führung spielte Rain deutlich in die Karten. Aus einer sicheren Abwehr heraus konnte man weitere Nadelstiche Richtung TuS-Tor setzen. Doch zunächst mussten die Rainer einen gewaltigen Rückschlag hinnehmen. Mittelfeldmotor Michael Knötzinger wurde von Lukas Keßler ziemlich rüde angegangen. Knötzinger wurde es schlecht, zudem fiel der Neuzugang auf die Schulter. Konsequenz war die sofortige Auswechselung des Führungsspielers. Für ihn kam David Bauer, der seine Sache aber insgesamt sehr gut machte und einen sicheren Part spielte. Vielleicht war Rain noch in der Schockstarre, als man vor der Pause noch zwei gute Torgelegenheiten für den TuS zuließ. So in der 35. Minute als nach einer schönen Kombination über Franz Fischer und Julian Allgeier Lukas Keßler zum Schuss kam. Doch Rains Kapitän Fabian Triebel blockte ihn im letzten Moment. Fast mit dem Pausenpfiff wäre dann TuS beinahe noch der 1:1-Ausgleich gelungen. Franz Fischer bedient Stefan Lechner auf der halblinken Position. Doch Rains Keeper Kevin Maschke zeigte hier seine aktuell hervorragende Form und wehrte den Schuss des TuS-Torjägers ab. So blieb es bei der knappen aber nicht unverdienten 1:0-Pausenführung des TSV Rain.

Nach dem Seitenwechsel waren die Heimischen um den Ausgleich bemüht. Doch zwei Torabschlüsse von Benedict Gulielmo (48. und 50. Min.) brachten nichts ein. Es war nun die Spielphase in der ein Spiel ohne weiteres kippen kann. Doch dies passierte diesmal nicht. Rain musste nun durchaus ein hartes Stück Arbeit verrichten. Das Kollektiv harmoniert aber derzeit sehr gut, dadurch man auch das Momentum auf seiner Seite. Da Holzkirchen weiter anrannte, bot sich Rain viel Raum zum Kontern. Zunächst konnte aber Marko Cosic (61. und 72. Minute) und Andreas Götz (66. Min.) ihre Chancen nicht nutzen. Zudem kam Marco Friedl in aussichtsreicher Situation in der 65. Minute ins Stolpern. Die Zeit lief nun für Rain. Und Rain hatte viel Platz. Diesen nutzte Andreas Götz in der 77. Spielminute zum 0:2. Die ganz rechte Holzkirchener Abwehrseite war offen. Götz nutzte nach Vorlage von Marco Friedl den Platz, drang in den Strafraum ein und schoss gezielt zum 0:2 ein. Das war es freilich noch lange nicht alles. Im Gegenzug hatte der Ex-Wolfratshausener Franz Fischer das 1:2 auf dem Fuß. Kevin Maschke zeigte aber ein weiteres Mal seine Klasse und klärte per Fußabwehr erstklassig. Diese Aktion war ein Meilenstein. Es war nun eigentlich klar, dass für den TuS heute nichts mehr geht. Die zuvor eingewechselten Michael Krabler und Julian Brandt sprühten nun vor Tatendrang und gaben Vollgas. Daraus resultierte das 0:3 in der 87. Minute durch Michael Krabler, als sich Julian Brandt in erstklassiger Manier die Lederkugel erkämpfte und sofort seinen Kameraden bediente. Krabler ließ beim Torabschluss seine Klasse aufblitzen. Den Lohn für seine engagierte Leistung konnte dann Julian Brandt in der letzten Spielminute selbst ernten in dem ihm der 0:4-Endstand gelang. Am kommenden Samstag hat der TSV Rain eine sehr heikle Aufgabe zu lösen. Zu Gast ist dann im Georg-Weber-Stadion der Geheimfavorit DJK Vilzing, beim dem es aktuell nicht wie erhofft läuft.

TuS Holzkirchen:  Benedikt Zeisel – Maximilian Preuhs, Maximilian Schulz, Alpay Kaygisiz (ab 79. Sebastian Pummer), Maximilian Biegel – Lukas Keßler, Benedict Gulielmo, Enes Kiran -  Stefan Lechner (ab 61. Sebastian Hahn), Julian Allgeier (ab 67. Josef Sontheim), Franz Fischer.

TSV Rain:  Kevin Maschke – Johannes Rothgang, Jens Schüler, Fabian Triebel, Konstantin Flassak – Marco Friedl, Michael Knötzinger (ab 26. David Bauer), Johannes Müller, Andreas Götz – Serge Yohoua (ab 61. Michael Krabler), Marko Cosic (ab 80. Julian Brandt).

Tore:
0 : 1 / 14. Min.  Marco Friedl
0 : 2 / 77. Min.  Andreas Götz
0 : 3 / 87. Min.  Michael Krabler
0 : 4 / 90. Min.  Julian Brandt

Schiedsrichter:  Andreas Hummel (TSV Betzigau)

Zuschauer:       2 6 0

Gelbe Karte (1):    k e i n e – Johannes Rothgang

B.V.:                k e i n e

Stimmen zum Spiel:

Karl Schreitmüller:  Es war heute ein sehr hartes Stück Arbeit für uns. Das frühe 1:0 hat uns aber in die Karten gespielt. Nach der Pause hatten wir durchaus Probleme. Wenn uns eher das 2:0 gelungen wäre, hätten wir uns leichter getan. Insgesamt war es eine gute Leistung von uns. Es waren aber auch Spielphasen dabei, wo wir es besser machen müssen. Der 4:0-Sieg ist für uns zu hoch ausgefallen.

Gediminas Sugzda: Nach dem 0:1 haben wir das Spiel sehr offen gestaltet. Leider ist uns vor der Pause nicht mehr der Ausgleich gelungen. Mit dem 0:2 war das Spiel dann entschieden. Da haben wir zu fahrlässig gespielt. Rain hat eine sehr gute Mannschaft, die am Ende ganz oben dabei sein wird. Wir müssen unsere Fehlerquote minimieren.


Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton