Bayernliga 34. Spieltag: Smastag, 20.05., 14:00 Uhr
TSV Kottern – TSV Rain

Zum Saisonfinale der Bayernliga-Süd reist der TSV Rain am heutigen Samstag in den Kemptener Stadtteil Sankt Mang zum TSV Kottern. Rain kann in dieser Begegnung ohne jeglichen Druck spielen, da die Saison als Tabellen-Neunter gelaufen ist. Anders die Situation beim TSV Kottern. Als Tabellen-Zwölfter, mit 36 Punkten benötigen die Allgäuer noch einen einzigen Punkt zur endgültigen Rettung. Da dann selbst im Falle eines Landsberger (34 Punkte) Sieges der direkte Vergleich für Kottern spräche. Bei einer Heimniederlage könnte Kottern noch vom TSV Landsberg und vom SSV Jahn Regensburg II (33 Punkte), der den direkten Vergleich mit den Allgäuern deutlich gewann, vorbeiziehen. Die langwierige Relegation wäre dann unausweichlich.

Zwei wesentliche Entscheidungen sind in der Bayernliga-Süd schon vor den letzten Spieltag gefallen. Der FC Unterföhring steigt in die Regionalliga-Bayern auf und der Neuling FC Gundelfingen steigt postwendend wieder in die Landesliga-Südwest ab. Ob aber der FC Unterföhring, bei dem der TSV Rain im übrigen vor der neuen Saison sein erstes Testspiel austrägt (Sonntag, 18.06.17), als Meister oder als Vizemeister aufsteigt, ist noch offen. Bekanntlich verzichtete der SV Pullach auf den Aufstieg. Vor dem Finale jedenfalls haben die Isartaler die besseren Karten in den Händen. Pullach führt mit 70 Punkten die Tabelle vor dem FC Unterföhring (68 Punkte) an. Wobei Pullach im Heimspiel gegen die abstiegsgefährdete SpVgg Hankofen/Hailing aufgrund des besseren Direktvergleichs bereits ein Unentschieden zum Titelgewinn reichen würde. Unterföhring empfängt zeitgleich den TSV Schwabmünchen. Die Relegationsspiele zur Regionalliga-Bayern wird sich der FC Pipinsried nicht mehr nehmen lassen. Drei Punkte und ein um sechs Tore besseres Torverhältnis sprechen eindeutige für den FCP gegenüber Schwabmünchen. Für den TSV Rain geht es noch um den achten, neunten oder auch zehnten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle. Aktuell belegt Rain mit 46 Punkten Rang neun. Da der Siebte SV Heimstetten (49 Punkte) den Achten 1.FC Sonthofen (48 Punkte) empfängt, kann Rain maximal ein Team überholen. Im Nacken sitzt dem TSV Rain der SV Kirchanschöring (45 Punkte), der den FC Gundelfingen empfängt. Richtig heiß dürfte es im Tabellenkeller zugehen. Abgestiegen ist, wie bereits erwähnt, der FC Gundelfingen. Fix in die Relegation müssen der TSV Bogen und der BCF Wolfratshausen. Von dem Quartett TSV Kottern (36 Punkte), SpVgg Hankofen/Hailing (35 Punkte), TSV Landsberg (34 Punkte) und dem SSV Jahn Regensburg II (33 Punkte) retten sich zwei Teams direkt. Die anderen beiden Mannschaften gehen in die Relegation.

Beim TSV Rain ist man bestrebt, sich gut aus der insgesamt nicht so erquickenden Saison zu verabschieden. Am letzten Spieltag ist diese Vorhaben vor heimischen Publikum gegen den SV Kirchanschöring durch den 4:1-Sieg bestens gelungen. Diese Leistung wird heute im letzten Spiel von Trainer Tobias Luderschmid der Gradmesser sein. So ist es das Bestreben von Tobias Luderschmid sich nicht mit einer Niederlage vom TSV Rain zu verabschieden. Personell reist der TSV Rain heute mit einem 15-Mann Kader ins Allgäu. Doch dieser sollte stark genug sein, sich mit einer guten Leistung aus der Saison zu verabschieden und gleichzeitig die Vorfreude zur neuen Saison zu schüren.

Aufgebot TSV Rain: Stefan Besel (Tor), Andreas Schuster, Marko Cosic, Stefan Müller, Johannes Müller, Sebastian Habermeyer, Johannes Nießner, Andreas Götz, David Bauer, Matthias Riedelsheimer, Konstantin Flassak, Marco Friedl, Simon Schröttle, Fatlum Talla und Marcel Posselt.

Schiedsrichter: Luka Beretic (TSV Friedberg)
SRA I: Sascha Reus (TSV Reichenberg)
SRA II: Tobias Jehle (SSV Bobingen)

Abfahrt: 10.00 Uhr, am Georg-Weber-Stadion. Für Fans besteht wieder Mitfahrgelegenheit.

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton