Bayernliga 33. Spieltag: Samstag, 13.05., 14:00 Uhr

TSV Rain – SV Kirchanschöring  4 : 1  ( 1 : 0 )

Mit einer insgesamt guten Leistung verabschiedete sich der TSV Rain von seinem Heimpublikum aus der Saison 2016/2017. Doch nicht nur das. Durch den auch in dieser Höhe völlig verdienten 4:1-Sieg gegen den SV Kirchanschöring revanchierte sich der TSV Rain für die im Hinspiel erlittene 0:3-Klatsche. Zudem beendeten die Schützlinge von Trainer Tobias Luderschmid die jüngste Negativserie. Bekanntlich verloren die Rainer ihre letzten drei Spiele. Einziger Kritikpunkt an diesem herrlichen Mainachmittag war die nicht gerade prickelnde Chancenverwertung. Bei einer etwas besseren Nutzung der Chancen hätte man sogar deutlich höher gewinnen können.  >>> Bilder vom Spiel

Ganz im Zeichen des Abschieds stand das letzte Heimspiel des TSV Rain. Sebastian Habermeyer und Matthias Riedelsheimer (beide zum VfR Neuburg), Simon Schröttle (Spielertrainer FC Ehekirchen), Johannes Nießner (TSV Meitingen), Simon Landes (SV Echsheim/Reicherstein) und Simon Adldinger (neuer Verein noch offen) wurden vor dem Spiel gebührend verabschiedet. Das Duell des Tabellen-Zehnten gegen den Rang-Neunten erlebte einen geruhsamen Auftakt. Da aber beide Mannschaft völlig befreit aufspielen konnten, ergaben sich bald Chancen. Eine gute davon hatte der SVK bereits in der 16. Spielminute. Tobias Schild beförderte das Spielgerät zum langen Pfosten. Yunus-Emre Karayün verfehlte den Ball nur ganz knapp. Vier Minuten später eine riesige Chance für die Heimischen. Nach einen tollen Pass von Matthias Riedelsheimer auf Marco Friedl scheiterte dieser am Gästetorhüter Lukas Hoyer. Welch eine Chance! Danach wurde wieder ein Gang zurückgeschaltet, ehe dieser in der Schlussphase der ersten Halbzeit wieder eingelegt wurde. So hätte der TSV Rain in der 40. Minute eigentlich in Führung gehen müssen. Einen schönen Schuss von Marko Cosic wehrte SVK-Keeper Lukas Hoyer genau vor die Füße von Marco Friedl ab. Doch zum Leidwesen seiner Mitspieler schoss Friedl freistehend am langen Pfosten vorbei. Eine Minute später machte es Sebastian Habermeyer besser. Die Vorlage von Stefan Müller beförderte Habermeyer per Kopf über die Linie. Gleichzeitig war das 1:0 der Pausenstand. Mit der Spielweise seiner Mannschaft zeigte sich Rains Trainer Tobias Luderschmid sehr zufrieden, nicht aber mit der Chancenverwertung: „Eigentlich müssten wir viel deutlicher führen“, so der Rainer Übungsleiter.

In der zweiten Halbzeit mussten die Rainer erst einmal einen Schock verdauen. Rains Torhüter Stefan Besel hatte im Herauslaufen wohl Körperkontakt mit Thaddäus Jell. Der sehr sicher leitende Schiedsrichter Jonas Beinhofer vom TSV Murnau wertete diese Aktion als Foulspiel und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Yunus-Emre Karayün verwandelte den Elfer unhaltbar zum 1:1 in der 66. Minute. Rain hatte auf den Ausgleich eine klasse Antwort parat. Der kurz zuvor eingewechselte Fatlum Talla zog aus gute 17 Metern Torentfernung ab und brachte sein Team mit dem Flachschuss, der neben den rechten Pfosten einschlug erneut in Führung. (67. Min.). Rain war nun auf der Siegerstraße und lies sich davon auch nicht mehr abbringen. Das schönste Tor des Tages sahen die Fans in der 70. Minute. Johannes Müller zog aus 20 Metern ab und versenkte die Lederkugel unhaltbar ins Kreuzeck zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte dann Matthias Riedelsheimer mit seinem Distanzschuss, der zum 4:1 ins Netz einschlug. Danach hatte Rain noch ein paar Möglichkeiten, doch es blieb beim schönen 4:1-Sieg. Am kommenden Samstag bestreitet der TSV Rain sein letztes Saisonspiel beim TSV Kottern.

TSV Rain: Stefan Besel – Johannes Nießner, Andreas Schuster, Simon Schröttle (ab 77. Simon Landes), Andreas Götz – Stefan Müller, Matthias Riedelsheimer, Johannes Müller, Sebastian Habermeyer (ab 64. Fatlum Talla) – Marco Friedl, Marko Cosic (ab 71. Marcel Posselt).

SV Kirchanschöring: Lukas Hoyer – Yasin Gürcan, Albert Eder (ab 46. Florian Hofmann), Martin Söll, Maximilian Sturm – Bernd Eimannsberger, Thaddäus Jell – Tobias Schild, Yunus-Emre Karayün, Thomas Liener (ab 50. Mike Opara) – Manuel Jung.

Tore:
1 : 0 / 40. Min. Sebastian Habermeyer
1 : 1 / 66. Min. Yunus-Emre Karayün/Foulelfmeter
2 : 1 / 67. Min. Fatlum Talla
3 : 1 / 70. Min. Johannes Müller
4 : 1 / 82. Min. Matthias Riedelsheimer

Schiedsrichter: Jonas Beinhofer (TSV Murnau)

Zuschauer: 1 3 0

B.V.: k e i n e

Gelbe Karten (5): Simon Schröttle, Stefan Besel – Albert Eder, Yasin Gürcan, Tobias Schild.



Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton