Bayernliga 29. Spieltag: Ostersamstag, 15.04., 14:00 Uhr

TSV Rain - TSV Bogen

Innerhalb von nur elf Tagen ist der TSV Bogen für den TSV Rain der dritte Gegner der Kategorie „akut abstiegsgefährdet“. In den beiden vorangegangenen Begegnungen gegen ähnlich platzierte Gegner holten die Schützlinge von Trainer Tobias Luderschmid nur einen einzigen Punkt. Bei der SpVgg Hankofen/Hailing reichte es immerhin zu einem 2:2-Unentschieden. Dagegen mussten am letzten Samstag beim TSV Landsberg mit 2:3 die Segel gestrichen werden. Insgeheim hatte man sich aus diesen beiden Spielen doch mehr erhofft. Nun gilt es im Heimspiel am heutigen Karsamstag gegen den TSV Bogen die zuletzt magere Punkteausbeute aufzubessern und wieder einen Sieg einzufahren. Für das Selbstvertrauen im Saisonendspurt wäre dies schon von elementarer Bedeutung. 

Mit riesigen Schritten geht die diesjährige Saison der Bayernliga-Süd ihrem Ende entgegen. Sechs Spieltage vor dem Saisonende wird das Bild immer klarer. Als kommender Meister und zukünftiger Regionalligist kristallisiert sich immer mehr der FC Unterföhring heraus. Nachdem der Tabellenzweite SV Pullach erneut keinen Antrag für Bayerns Eliteliga gestellt hat, spielt die Mannschaft quasi außer Konkurrenz die Saison zu Ende. Dennoch wollen die Schützlinge von Trainer Frank Schmöller so gut wie möglich abschneiden. Um die Relegationsplätze streiten sich noch vier Teams. Der TSV Schwabmünchen (50 Punkte), der FC Pipinsried (49 Punkte), der TSV 1865 Dachau (46 Punkte) und der SV Heimstetten mit 44 Punkten. Dahinter folgt ein Mittelfeldquartett, das weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben wird. Zu diesem Quartett zählt auch der TSV Rain mit 40 Punkten als Tabellenachter. Als durchaus kritisch kann man die Lage für die restlichen acht Teams bewerten. Diese werden den Abstieg wohl unter sich ausmachen. Die besten Karten hat hier der FC Ismaning mit 31 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Am besorgniserregendsten sieht es aktuell für die beiden Tabellenletzten TSV Kottern und den FC Gundelfingen mit jeweils 23 Punkten aus. Drittletzter ist unser heutiger Gegner, der TSV Bogen mit 24 Punkten.

Ganz anders hatte sich der TSV Bogen den Saisonverlauf vorgestellt. Als Saisonziel wurde zwar nur der Klassenerhalt ausgegeben. Doch der ist mittlerweile mehr den je in Gefahr. Hauptsächlich dafür verantwortlich ist die offensichtliche Heimschwäche. Von den zwölf Heimspielen wurden nur zwei gewonnen. Zweimal spielte man Unentschieden. Die restlichen acht Spiele wurden verloren. Darunter auch das Hinspiel der heutigen Partie.  Bei starkem 90-minütigen Dauerregen gewann der TSV Rain am 17. September gleich mit 6:1. Bogen kam dabei ausgezeichnet in das Spiel, und spielte in der ersten Viertelstunde sehr gut. Logische Konsequenz war die 1:0-Führung in der neunten Spielminute durch Nico Tremmel. Doch danach spielte Rain richtig gut und das Spiel endete mit einem Desaster für den TSV  Bogen. Stefan Müller (2), Alexander Schneider, Johannes Müller, Marco Friedl und Sebastian Habermeyer waren an jenen Tag die Torschützen des TSV Rain. Tief enttäuscht über den Auftritt seiner Mannschaft erklärte Trainer Josef „Sepp“ Beller unmittelbar nach dem Spiel seinen Rücktritt. Der 26-jährige Benjamin Penzkofer und der spielende Co-Trainer Markus Rainer (29 Jahre) übernahmen die Mannschaft.

Personell sieht es bei TSV Rain wieder ein Stückchen besser aus. Andreas Götz wird nach seiner Verletzung wieder in den Kader zurückkehren. Das Tor wird voraussichtlich wieder Stefan Besel hüten. Die Zerrung von Kevin Maschke ist noch nicht ganz abgeklungen. Laut Co-Trainer Karl Schreitmüller wird man hier kein Risiko eingehen. Zudem machte Besel seine Sache in Heimstetten und in Landsberg sehr gut. Will der TSV Rain heute das Spiel gewinnen, so gilt es zwei Dinge zu ändern: Erstens muss in der Defensive wieder wesentlich konzentrierter gearbeitet werden und zweitens muss man die sich bietenden Torchancen besser nutzen, als dies zuletzt in Landsberg der Fall war.

Aufgebot TSV Rain:  Kevin Maschke, Stefan Besel und Christoph Hartmann (Tor), Andreas Schuster, Marko Cosic, Stefan Müller, Alexander Cosovic, Johannes Müller, Johannes Nießner, David Bauer, Simon Adldinger, Matthias Riedelsheimer, Konstantin Flassak, Marco Friedl, Fatlum Talla, Simon Landes und Marcel Posselt.

Schiedsrichter:  Björn Söllner (TSV Schonungen)
SRA I:   Jochen Burkard (SG Eschenbachtal/Schleerieth)
SRA II:  Ramon Traub (TSV Abtswind)

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton