Bayernliga 28. Spieltag: Samstag, 08.04., 14:00 Uhr
TSV Landsberg   –   TSV Rain  3 : 2  ( 2 : 1 )

Der TSV Rain konnte auch im Gastspiel beim extrem abstiegsgefährdeten TSV Landsberg seine Negativserie nicht beenden und verlor am Ende nicht unverdient mit 2:3. Gleichzeitig war dies das fünfte Spiel ohne dreifachen Punktgewinn. Zwei von 15 möglichen Punkten in diesem Zeitfenster sind für den TSV Rain eine ungewöhnlich schwache  Ausbeute. Wobei sich der TSV Landsberg in dieser Saison als absoluter Horrorgegner für die Schützlinge von Trainer Tobias Luderschmid erwies. Sowohl Hinspiel als auch das Rückspiel gewann der TSV Landsberg mit 3:2. Spielerisch war der TSV Rain die bessere Mannschaft. Ausschlaggebend für den Sieg war aber die größere Willensstärke der Landsberger. Die Platzherren wollten den Sieg einfach mehr.  >>> Bilder vom Spiel

Personell hatte sich beim TSV Rain die Lage vor dem Spiel verbessert. Trainer Tobias Luderschmid musste zwar auf seinen angeschlagenen Stammkeeper Kevin Maschke verzichten. Stefan Besel ersetzte Maschke aber gewohnt sicher. Ihre Verletzungen überwunden hatten Johannes Müller und Marcel Posselt. Beide spielten von Beginn an. Dafür nahm Simon Landes und Fatlum Talla zunächst auf der Bank Platz. Von Beginn an entwickelte sich ein offen geführtes Spiel mit vielen Chancen für beide Teams. Schon in der dritten Spielminute ergab sich die erste Tormöglichkeit für den TSV Rain. Nach einer Ecke von Marko Cosic konnte aber Stefan Müller am zweiten Pfosten den Ball nicht unter Kontrolle bringen und schoss über das Gehäuse. Philipp Siegwart (4. Min.) und Manuel Detmar (12. Min.) ließen auf der Gegenseite zwei Chancen liegen. Dann war der TSV Rain wieder am Zug. Nach einer schönen Kombination steckte Marko Cosic den Ball super auf Marco Friedl durch. Doch Friedl scheiterte an Schlussmann Philipp Beigl. Der Nachschuss von Marcel Posselt ging dann daneben. Diese schöne Aktion wäre eigentlich ein Tor wert gewesen (14. Min.). Sechs Minuten später bediente Marco Friedl seinen Kameraden Marko Cosic. In höchster Not bereinigte jedoch der routinierte Sebastian Bonfert die Situation. Rain war jetzt gut drin im Spiel. Doch in der 24. Spielminute patzte die Abwehr. Dies nutzt Manuel Detmar aus und brachte sein Team mit einem satten Schuss aus 16 Metern, der neben den rechten Pfosten einschlug, mit 1:0 in Führung. In diesem weiterhin sehr offenen Spiel ging es weiter Schlag auf Schlag. Drei Minuten nach dem Rückstand kombinierte sich Rain ein weiteres Mal schön durch. Den Schuss von Stefan Müller klärte aber Keeper Philipp Beigl per Fußabwehr. Auf der Gegenseite klärte der Rainer Andreas Schuster in höchster Not (28. Min.). Wie kurz davor waren Stefan Müller und Landsbergs Torhüter Philipp Beigl beim 1:1-Ausgleich in der 30. Minute die Hauptprotagonisten. Philipp Beigl eilte weit aus seinem Tor . Stefan Müller erkannte dies und erzielt mit seinem Schuss auf knapp 30 Metern Torentfernung den 1:1-Ausgleich. Doch lange währte die Rainer Freude nicht. In der 36. Spielminute passierte David Bauer ein Handspiel der Marke: „Kann man geben, muss man aber nicht.“ Sebastian Bonfert war dies egal. Der Routinier verwandelte den Elfer sicher zum 2:1-Pausenstand.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Die Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit bot absolute Magerkost,  gelungene Szenen waren nicht zu notieren. Schließlich ging der TSV Landsberg in der 60. Spielminute mit 3:1 in Führung. Torjäger Philipp Siegwart war der umjubelte Torschütze für sein Team. Drei Minuten später kam beim TSV Rain wieder Hoffnung auf. Ausgangspunkt war Konstantin Flassak, der sich einen schon verloren geglaubten Ball erkämpfte und nach innen flankte. Marko Cosic war zur Stelle und beförderte den Ball aus wenigen Metern über die Linie. Wer sich noch den Rainer Ausgleich erhoffte, wurde aber enttäuscht. Denn erst in der Schlussphase boten sich den Gästen noch zwei richtig gute Torchancen. So schnappte sich Marcel Posselt kurz hinter der Mittellinie das Spielgerät und ging alleine auf das Tor der Platzherren zu. Doch der gut mitspielende Platzherrentorhüter Philipp Beigl gewann das 1:1-Duell (87. Min.). Als dann ein Freistoß von Johannes Müller in der 89. Minute an den linken Pfosten ging, waren sämtliche Hoffnung auf ein Unentschieden dahin. Der TSV Rain hatte das Spiel mit 2:3 verloren. Nun gilt es am kommenden Ostersamstag gegen den TSV Bogen den Schalter umzulegen und endlich wieder einmal einen Sieg einzufahren.

TSV Landsberg: Philipp Beigl – Sebastian Gilg, Peter Knechtel, Andreas Beinhofer, Martin Hennebach – Sebastian Bonfert, Daniel Neuhaus (ab 83. Daniel Jais), Andreas Fülla (ab 90. Alexander Buschel), Philipp Siegwart, Rainer Storhas, Manuel Detmar (ab 68. Michael Hasche)

TSV Rain:  Stefan Besel – Konstantin Flassak (ab 71. Fatlum Talla), David Bauer, Andreas Schuster, Johannes Nießner (ab 85. Simon Landes) – Johannes Müller, Matthias Riedelsheimer (ab 81. Alexander Cosovic) – Marco Friedl, Marcel Posselt, Stefan Müller – Marko Cosic.

Tore:
1 : 0 / 24. Min.  Manuel Detmer
1 : 1 / 30. Min.  Stefan Müller
2 : 1 / 36. Min.  Sebastian Bonfert/Handelfmeter
3 : 1 / 60. Min.  Philipp Siegwart
3 : 2 / 63. Min.  Marko Cosic

Schiedsrichter:   Elias Tiedeken (TSV Neusäß)

Zuschauer:    3 8 0

B.V.:        k e i n e

Gelbe Karten (7):  Sebastian Gilg, Andreas Fülla, Philipp Siegwart, Rainer Storhas – Matthias Riedelsheimer, David Bauer, Stefan Müller.

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton