Bayernliga 25. Spieltag: Samstag, 17.03., 14:00 Uhr
TSV Rain – 1.FC Sonthofen

Mit der bisherigen Punkteausbeute im Jahre 2017 kann der TSV Rain durchaus zufrieden sein. Vier Punkte aus den beiden Auftaktspielen gegen den BCF Wolfratshausen (2:1) und dem 0:0 bei der heimstarken DJK Vilzing sind ein respektables Ergebnis. Beide Partien offenbarten aber auch, dass in Teilbereichen noch viel Luft nach oben ist. So musste man den Heimsieg gegen den BCF Wolfratshausen ganz klar als Arbeitssieg einstufen. In Vilzing missfiel dem Rainer Trainer-Team vor allem der etwas sorglose Umgang mit den sich bietenden Torchancen. „Bei etwas mehr Konsequenz vor dem gegnerischem Tor, wäre ein Sieg für uns durchaus drin gewesen,“ echauffierte sich Rains Trainer Tobias Luderschmid nach dem Spiel. Punkte, die man heute gegen den 1.FC Sonthofen verbessern kann, ja sogar muss, gibt es somit genug.

Ein herber Rückschlag für den TSV Rain war zuletzt in Vilzing die rote Karte gegen Stefan Müller. Über das Strafmaß in dieser Sache wird am kommenden Dienstag vom Verbandssportgericht entschieden. Auf jeden Fall ist Stefan Müller heute gesperrt. Dafür ist Fabian Triebel wieder im Kader. Der Student musste in den ersten beiden Spielen wegen einer Mittelohrentzündung zusehen. Triebel wurde von Simon Schröttle in beiden Spielen sehr gut als Innenverteidiger vertreten. Erfreulich auch die ersten beiden (Kurz)-Einsätze von Marcel Posselt nach seinem Kreuzbandriss im ersten Punktspiel am 16. Juli 2016 gegen den FC Gundelfingen. Der aus Ingolstadt stammende Rainer Hoffnungsträger ist weitgehend schmerzfrei und wird die fehlende Spielpraxis in den kommenden Wochen nachholen. Ein Blick auf die Tabelle der Bayernliga-Süd verheißt noch eine sehr spannende Restsaison. Der für den Aufstieg relevante dritte Tabellenplatz, den aktuell der FC Pipinsried mit 39 Punkten einnimmt ist bei vier Punkten Rückstand für den TSV Rain durchaus noch in Reichweite. Will der TSV Rain weiterhin vorne dabei bleiben, sollte heute gegen den 1.FC Sonthofen tunlichst gepunktet werden. Ein Selbstläufer wird die Aufgabe aber sicher nicht werden. Seit vielen Jahren gehört das Team der Trainer-Ikone Esad Kahric zu den spielstärksten und diszipliniertesten Mannschaften der Bayernliga-Süd. Im Hinspiel am 20. August trennten sich die heutigen Kontrahenten 2:2-Unentschieden. Marko Cosic in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte und Johannes Müller in der 58. Spielminute waren damals für den TSV Rain erfolgreich. Bemerkenswert dabei, der TSV Rain holte einen 0:2-Rückstand auf und nahm einen sehr wichtigen Punkt aus dem Oberallgäu mit an den Lech.

Torgefährlichster Sonthofener ist aktuell Jannik Keller. Der ehemalige Memminger brachte es genauso wie der erfolgreichste Rainer Torschütze, Marco Friedl auf zehn Saisontore. Ob die beiden Toptorjäger heute wieder zuschlagen, werden die 90 Minuten zeigen. Es ist auf alle Fälle ein spannendes und ergebnisoffenes Spiel zu erwarten. So oder so, der TSV Rain steht vor richtungsweisenden Wochen. In den kommenden vier Spielen gegen den 1.FC Sonthofen (10.), und danach beim ehemaligen Regionalligisten SV Heimstetten (6.), sowie in den beiden Heimspielen gegen den TSV Schwabmünchen (5.) mit dem ehemaligen Rainer Trainer Stefan Tutschka an der Seitenlinie, und dem Derby gegen den FC Pipinsried (3.) am 1. April kann sich wahnsinnig viel verschieben. Und das in beiden Richtungen. Die Schützlinge von Trainer Tobias Luderschmid werden aber bestens vorbereitet in diese heiße Saisonphase gehen.

Aufgebot TSV Rain: Kevin Maschke, Stefan Besel und Christoph Hartmann (Tor), Andreas Schuster, Fabian Triebel, Marko Cosic, Johannes Müller, Sebastian Habermeyer, Johannes Nießner, Andreas Götz, David Bauer, Matthias Riedelsheimer, Konstantin Flassak, Marco Friedl, Simon Schröttle, Fatlum Talla, Simon Landes und Marcel Posselt.

Schiedsrichter: Christian Keck (FC Grünbach)
SRA I: Manuel Müller (TSV St. Wolfgang)
SRA II: Christian Schunke (FC Spfr. Schwaig

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton